Fußball-Oberliga Süd : SV Eichede feiert Schützenfest zum Auftakt

Der starke Tom Wittig (li.) setzt sich im Zweikampf gegen Lukas Görlitz durch und hat am Ende mit dem SV Eichede gleich mit 6:0 gegen den FC Dornbreite die Nase vorn.
Der starke Tom Wittig (li.) setzt sich im Zweikampf gegen Lukas Görlitz durch und hat am Ende mit dem SV Eichede gleich mit 6:0 gegen den FC Dornbreite die Nase vorn.

Fußball-Oberligst SV Eichede kanzelt Aufsteiger FC Dornbreite im ersten Saisonspiel gleich mit 6:0 (2:0) ab.

Avatar_shz von
20. September 2020, 19:00 Uhr

Eichede | Der SV Eichede ist erster Tabellenführer der neuen Saison in der Fußball-Oberliga Süd. Die Stormarner setzten sich zum Auftakt der Spielzeit 2020/21 im heimischen Ernst-Wagener-Stadion gleich mit 6:0 (2:0) gegen Aufsteiger FC Dornbreite durch und feierten damit den höchsten Tagessieg.

„Wir sind froh, dass wir einen guten Start hingelegt haben und gleich drei Punkte einsacken konnte“, sagte SVE-Coach Denny Skwierczynski nach dem Auftakterfolg zufrieden.

Gastgeber dürfen früh jubeln

Die Stormarner übernahmen vom Anpfiff weg das Kommando und durften schnell das erste Mal jubeln. Einen Schuss von Timo Arp bugsierte Dornbreites Abwehrspieler David Senghore unglücklich zur frühen Eicheder Führung ins eigene Netz (10.).

Sieben Minuten später sprintete Tom Wittig allein auf Jan Hecht zu, doch der Gäste-Keeper verhinderte das 2:0. Die nächste Möglichkeit aber nutzten die Gastgeber: Nach einer zurückgespielten Ecke von Moritz Holst auf Marcello Meyer, flankte dieser präzise auf den völlig freistehenden Fynn Rathjen, dessen Kopfball unhaltbar im FC-Kasten einschlug (19.). Weitere Chancen durch Holst (31.), Mats Facklam (36.) und erneut Wittig (45.) blieben indes ungenutzt.

Doch auch der Aufsteiger war nicht chancenlos, verpasste aber durch Lubecco Behrens (23.) und den Ex-Eicheder Sadok-Ämin Amara (34.) eine Ergebniskorrektur.

Dornbreite schlägt aus Eicheder Schwächephase kein Kapital

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste den besseren Start. Eichede agierte unkonzentriert und fahrig. Amara (49.) und Begtullah Bilgen (55.) aber konnten aus ihren Möglichkeiten kein Kapital schlagen.

Die Stormarner stabilisierte sich erst mit der Einwechslung von Jonathan Stöver wieder. „Nach sechs Monaten Verletzungspause war ich heute richtig heiß. Ich freue mich riesig, dass mir so ein gutes Comeback gelungen ist“, strahlte Wittig, der nur kurz nach seiner Hereinnahme das 3:0 und damit die Vorentscheidung besorgte (70.).

In der Folge hatte Dornbreite nicht mehr viel entgegenzusetzen. Facklam per Kopfball nach präziser Flanke von Arp, Stöver nach herrlichem Pass von Sascha Steinfeldt und Evgenij Bieche nach feiner Einzelleistung ließen das Ergebnis noch deutlich ausfallen.

SVE-Kapitän findet kritische Worte

SVE-Kapitän Steinfeldt fand trotzdem ein Haar in der Suppe: „Zufrieden bin ich nur mit dem Ergebnis, spielerisch haben wir heute nicht überzeugt. Es fehlte das Tempo in unseren Aktionen und wir haben unsauber gespielt. Eigentlich wollten wir anders auftreten“, fand der Verteidiger Anlass zur Kritik. Skwierczynski sagte derweil: „Es lief vielleicht nicht alles rund und wir können sicherlich auch besser spielen – aber bei einem verdienten 6:0-Sieg kann es kein schlechter Auftritt von uns gewesen sein“, stellte der SVE-Coach klar.

Sein Gegenüber Sascha Strehlau sah viel Gutes, aber auch einige gravierende Mängel bei seinem Team. „Glückwunsch an den Gegner, ein verdienter Sieg, auch wenn er um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Wir haben insgesamt ein vernünftiges Spiel gemacht. Die letzte Konsequenz hat uns  gefehlt. Aber wir konnten einige Nadelstiche setzen. Die ersten Gegentore haben wir uns selbst eingeschenkt. Diese individuellen Fehler müssen wir schnellstens abstellen.“, sagte der Trainer des FC Dornbreite, der am Mittwoch mit seiner Elf nun den SV Todesfelde empfängt, während Eichede beim TSV Pansdorf zu Gast sein wird.

Statistik

SV Eichede: Gevert – Pichelmann (46. Schubring), Ostermann, Steinfeldt – Meyer, Rathjen – Wittig, Arp, Holst (72. Bieche) – Kathmann (61. Stöver), Facklam
FC Dornbreite: Hecht – Aynaci, Venzke, Senghore, Görlitz – Akcasu – Behrens (65. Teuber), Bilgen, Lening, Amara (84. Lange) – Reuter.

Schiedsrichter: Pabla (TuS Jevenstedt). – Zuschauer: 280.
Tore: 1:0 Senghore (10., Eigentor), 2:0 Rathjen (19.), 3:0 Stöver (70.), 4:0 Facklam (81.), 5:0 Stöver (88.), 6:0 Bieche (90.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen