zur Navigation springen

Heimauftakt : SV Eichede empfängt heute Aufsteiger OSV

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfängt der SV Eichede in der SH-Liga heute Aufsteiger Oldenburger SV. Erneut von Beginn an ran darf wohl Nikita Bojarinow, der kürzlich aus der Reserve hochgezogen wurde.

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2015 | 08:00 Uhr

„Nach drei Auswärtsspielen im Pokal und der Liga freuen wir uns riesig, endlich wieder im Ernst-Wagener-Stadion zu spielen. Bei hoffentlich gutem Wetter rechnen wir nach unserem starken Auftritt in Neumünster mit einer guten Kulisse, die wir auf alle Fälle zufrieden nach Hause schicken wollen. Wir werden dafür Gas geben“, verspricht Oliver Zapel, Trainer der Fußballer des SV Eichede, vor dem Anpfiff der heutigen Partie in der SH-Liga gegen Oldenburg.

Gas geben wird gegen den Aufsteiger auch Nikita Bojarinow, der erst kurz vor dem Saisonstart auf den „SH-Liga-Zug“ aufgesprungen ist. Der ehemalige Kicker des VfL Oldesloe war eigentlich für das Verbandsliga-Teams des SVE vorgesehen. Doch der Youngster hinterließ in der Vorbereitung einen bleibenden Eindruck, untermauert damit seine Ambitionen und wurde kurz vor dem Start in die neue Saison „befördert“.

Beim 3:2-Sieg zum Auftakt gegen den PSV Neumünster fand sich Bojarinow in der Startelf wieder. „Niki hat gegen Neumünster im Zentrum überzeugt. Er wird auch gegen Oldenburg dort spielen“, erklärt der SVE-Coach. Am Ende seiner Leistungsstärke angekommen sieht Zapel den Mittelfeldspieler noch lange nicht, weiß um die Schwächen – aber auch um die Vorteile Bojarinows. „Nikis Stärken liegen in der Balleroberung und im Umschaltspiel. Torgefährlichkeit ist noch nicht so sein Ding.“

Vor dem heutigen Gegner hat Zapel Respekt. Der 47-Jährige war am vergangenen Freitag bei der offiziellen Saisoneröffnung in Oldenburg anwesend, um den Aufsteiger gegen Eutin 08 (0:2) genauer unter die Lupe zu nehmen. „Oldenburg hat sich durch einen individuellen Fehler um einen möglichen Punktgewinn gebracht. Bis zum Gegentreffer schien der Plan, aus einer defensiven Ordnung heraus auf Konter zu setzen, aufzugehen. Die bis dahin größeren Chancen hatte Oldenburg“, so Zapel. „Nach dem 0:1 schien es jedoch so, als hätte die Mannschaft konditionell keine Reserven mehr. Trotzdem erwarten wir einen guten Aufsteiger, der bei uns nichts zu verlieren hat.“ Zapel geht davon aus, dass der OSV vielleicht sogar eine offensivere Ausrichtung wählen könnte, um die Eicheder vom eigenen Tor fernzuhalten. „Wir müssen daher hellwach sein und dürfen nicht von unserem Plan abweichen.“ Ob Ian-Prescott Claus beim Heimauftakt des SVE dabei sein kann, ist fraglich. Der Torjäger der Stormarner zog sich in Neumünster eine Fußprellung zu.

 

Infos zum Spiel

Anpfiff: Heute,19 Uhr im Ernst-Wagener-Stadion in Eichede.

Schiedsrichter: Frederik Glowatzka (Schilksee) mit den Assistenten Patrick Hahn und Anton Mathea.
Nicht dabei: Leonardo Evora (Knieverletzung), Dominic Ulaga (im Aufbautraining), Gerrit Schubring (Sehnenreizung im Knie).
Voraussichtliche Aufstellung:Berndt – Krajinovic, Maltzahn, Plate – E. Monteiro, R. Monteiro, Bojarinow, Fischer – Claus (Janelt), Lechler, M. Schubring.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert