zur Navigation springen

Probleme beim Schützenverein : Sülfeld: Erstmals in 126 Jahren ohne König

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Beim traditionellen Königsschießen gab es zu wenig Teilnehmer. Erfolgreiche Schützen waren zudem drei Jahre gesperrt. Deshalb repräsentiert jetzt eine Königin die Gilde.

In klammen Uniformen wollte die Sülfeld Schützen nicht ihr großes Fest feiern. Deshalb wurde der Umzug kurzfristig abgesagt. „Bei dem regnerischen Wetter war ein Festumzug nicht zumutbar“, sagte Pressewart Rüdiger Schubert. Wesentlich bedeutender ist ein anderer Umstand: Erstmals in 126 Jahren Vereinsgeschichte gibt es keinen Schützenkönig. Einige Mitglieder waren aus beruflichen oder terminlichen Gründen an den beiden Abenden verhindert, als die Konkurrenz ausgetragen wurde. Ein weitere Grund: in In der Gilde gibt es eine dreijährige Sperre für Majestäten. Bei den beiden Bestplatzierten griff die Sperre. Auch deshalb erreichte kein männlicher Schütze die Königswürde. So repräsentiert Königin Elke Sürwohldt die Gilde bis zum kommenden Jahr allein. „In diesem Jahr ist alles ein bisschen anders“, sagte der Vorsitzende Norbert Spahr. Der Verein sei zurzeit in einer Talsohle, aber „wir tun unser Bestes, damit es wieder bergauf geht.“

zur Startseite

von
erstellt am 11.Mai.2014 | 16:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen