Bad Oldelsoe : Stress vor der Eröffnung

Exakt nach Plan werden die Regale in der Drogerieabteilung befüllt.  Fotos: Olbertz
1 von 2
Exakt nach Plan werden die Regale in der Drogerieabteilung befüllt. Fotos: Olbertz

Neuer Supermarkt in Bad OIdesloe: Kaufland geht ab nächster Woche mit einer neuer Filiale an der Ratzeburger Straße an den Start.

Andreas Olbertz. von
15. März 2018, 06:00 Uhr

Irgendwo kreischt eine Flex, jemand hämmert, es wird gebohrt – an der Ratzeburger Straße wird mit Hochdruck gearbeitet, denn in wenigen Tagen soll ein neuer Supermarkt eröffnen. Den ehemaligen Sky hat Kaufland übernommen.

Wobei – übernommen trifft es nicht ganz. Denn nur die Häuserzeile zur Straße hin ist noch vom Ursprungsbau aus dem Jahr 1997 erhalten worden. Der eigentliche Supermarkt dahinter ist komplett neu. Eigentlich sollte der Bau bereits im August fertig sein, doch es kam immer wieder zu Verzögerungen – „hauptsächlich wegen des Wetters“, so Hausleiterin Laura Meyer.

Das Gewusel auf der Baustelle und der näher rückende Eröffnungstermin können Laura Meyer nicht nervös machen. „Das wird meine vierte Eröffnung“, sagt die 30-Jährige: „Da gewöhnt man sich dran.“ Baulich sei man fast durch, jetzt laufe die Einrichtungsphase. Etwa 4000 unterschiedliche Artikel müssen auf 2780 Quadratmetern Verkaufsfläche untergebracht werden.

Einige Regale sind schon gut gefüllt – mit Kartons. „Damit ermitteln wir erst mal den Platzbedarf“, erklärt Roy Schlüter, Warenbereichsleiter Food. Zu Eröffnung würden die Waren selbstverständlich ohne Umverpackung angeboten. Etliche Regale müssten ohnehin noch mal umgepackt werden, weil die oberen Borde zu hoch seien. Die maximale Griffhöhe soll 1,80 Meter sein.

Kaufland legt Wert auf Frische. Eine große Obst- und Gemüseabteilung erwartet die Kunden gleich links vom Eingang. Die große Theke für Wurst, Fleisch und Käse in Bedienung am Kopfende des Markts ist der ganze Stolz von Laura Meyer und Roy Schlüter. Darüber hinaus werde großer Wert auf regionale Produkte aus Schleswig-Holstein gelegt. Naschi von Jahnke, Selter und Brause von Wittenseer, Schwartau ganz groß und natürlich Niederegger in zahlreichen Variationen. „In meinem Hamburger Kaufland haben wir drei Sorten Oldesloer im Angebot, hier werden es sechs sein“, erzählt die Marktleiterin.

Der Backshop werde fast die Ausmaße eines Bäckers bekommen. „Kuchen to go“ wird ebenfalls ins Angebot aufgenommen. „Das ist ein ganz neues Konzept, gibt es bislang nur zwölf mal in Deutschland“, schwärmt die Hausleiterin.

Öffnungszeiten von 7 bis 22 Uhr an sechs Tagen in der Woche und für Kaufland-Verhältnisse wenig Platz (was zur Folge hat, dass oft nachgepackt werden muss) verlangen viel Personal. 60 Mitarbeiter beschäftigt der Supermarkt im Schichtsystem. 23 von ihnen wurden von Sky übernommen. In Fünfergruppen bekamen sie einen Mietwagen gestellt und wurden 16 Monate lang in verschiedenen Kaufländern der Region eingearbeitet.

Ab August werden sechs junge Leute ausgebildet. Der Oldesloer Kaufland wird einer von nur zwei Märkten im Land, die ausbilden. Laura Meyer: „Aus jedem Azubi wollen wir eine Führungskraft machen.“ Das Team ist jung, im Schnitt 40 Jahre, die Führungskräfte sind sogar deutlich darunter.

Neben Kaufland eröffnen im Komplex am 22. März um 7 Uhr auch das griechische Restaurant wieder, eine Filiale der Bäckerei Knaack, Friseur Klinck und ein Tabakladen mit Postfiliale.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen