Straßenkünstlerfestival „Pflasterart“ kehrt zurück

Das vielbeachtete „Pflasterart Straßenkünstlerfestival“ in Bad Oldersloe erlebt eine Neuauflage. Start ist am 31. August.
1 von 2
Das vielbeachtete „Pflasterart Straßenkünstlerfestival“ in Bad Oldersloe erlebt eine Neuauflage. Start ist am 31. August.

Der Oldesloer Marktplatz wird Ende August zur zentralen „Artistik Arena“

23-2117406_23-54777749_1400258067.JPG von
23. Februar 2018, 12:28 Uhr

Internationale Straßenartisten in der Fußgängerzone, dazu Musiker aus der Region für das Abendprogramm – das „Pflasterart Straßenkünstlerfestival“ kehrt in Kooperation zwischen der Stadt Bad Oldesloe und der Eventagentur „bajazzo Veranstaltungen“ in diesem Jahr zurück in die Stormarner Kreisstadt. Vom 31. August bis 2. September wird „Pflasterart II“ in Bad Oldesloe stattfinden.

Viele waren von der Premier beeindruckt, aber die Veranstaltung soll aber noch besser werden. Dafür wird das Konzept leicht modifiziert. „Auf dem Marktplatz hatten wir ja das letzte Mal einige Kunsthandwerker, das wurde nicht so gut angenommen. Das lohnt sich nicht. Daher haben wir das zum Beispiel geändert“, erklärt Dirk Hellmann von Bajazzo. Der Marktplatz soll stattdessen dieses Mal zur zentralen „Artistik Arena“ werden. Daneben soll es aber wie gewohnt auch unterschiedliche Auftriffsflächen an unterschiedlichen Plätzen in der Fußgängerzone geben, wo die Künstler ihr artistisches und komödiantisches Talent präsentieren können.

Komplett neu hinzu kommt der Kulturhof, der angelehnt an die guten Erfahrungen und die Tradition der Stadtfeste zu einem Künstler-Cafe wird, wo es in den Abendstunden Livemusik geben soll. „Hier findet dann jeweils der Ausklang statt“, sagt Tabea Braun vom Veranstaltungsmanagement der Stadt, das die Veranstaltung mit insgesamt 15 000 Euro finanziert. Die unter freiem Himmel auftretenden Künstler werden derweil von ihrer Hutgage leben. „Für eine Premiere war die Resonanz sehr gut. Es hätte doch auch passieren können, dass das gar nicht wahrgenommen wird. Wir waren sehr zufrieden, wie es gelaufen ist. Die Oldesloer waren sehr aufgeschlossen, was das Format angeht“, so Hellmann.

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Tatsache, dass auch am Sonntag, 2. September, die Geschäfte öffnen. Denn an diesem Tag wird einer der vier geplanten verkaufsoffenen Sonntag stattfinden (wir berichteten). Für Kulturchefin Inken Kautter eine „Win-win-Situation“, für die das Veranstaltungsmanagement gar nichts machen müsse, denn schließlich findet Pflasterart sowieso statt und wird davon in keiner Weise verändert, außer, dass vielleicht mehr Leute in die Stadt kommen“, so Kautter.

Los geht es mit „Pflasterart II“ am 31. August um 12 Uhr. Am Freitag und Sonnabend endet das Fest um 22, am Sonntag um 18 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen