zur Navigation springen

Ahrensburg : Stormarner Brandserie – wöchentlich lodert das Stroh

vom

In der Nacht zu Dienstag brennen Strohballen bei Ahrensburg – schon wieder. Für die Feuerwehr wird die Brandserie zur Belastung.

Ahrensburg | Die Brandserie rund um Ahrensburg geht weiter: In der Nacht zum Dienstag brannten im Ortsteil Ahrensfelde 500 Heuballen ab. Als die Feuerwehr eintraf, standen zwei Strohlagerhallen bereits in Flammen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Seit nun bereits über einem Jahr gibt es nahezu wöchentlich Brände, die ein Feuerteufel zu legen scheint.

Nur zehn Meter neben dem Feuer brannte am 21. September – also fast auf den Tag genau vor einem Monat - ein ähnliches Strohlager nieder. Wie auch in den meisten Fällen zuvor verhinderten die Feuerwehrleute ein Ausbreiten der Flammen auf den nahgelegenen Knick, und stellten eine Brandwache, während das Strohlager kontrolliert niedergebrannt ist.

Ortswehrführer Markus Drews und dessen Stellvertreter Michael Mey kennen die enorme Belastung, die die Brandserie für ihre Kameraden darstellt. Sie loben deren hohe Einsatzbereitschaft und Motivation. Zum Glück hätten fast alle verständnisvolle Chefs. „Wenn unseren Leuten die Augen bei der Arbeit zufallen, wurden sie auch schon mal vom Chef wieder nach Hause geschickt“, berichtet Drews.

Brandstiftung kann einmal mehr nicht ausgeschlossen werden. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

(mit dpa)

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2014 | 08:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen