Sternsinger bringen den Segen ins Haus

Weihrauch  gehörte  zu den Gaben der Heiligen Drei Könige
1 von 2
Weihrauch gehörte zu den Gaben der Heiligen Drei Könige

shz.de von
08. Januar 2014, 00:31 Uhr

Jedes Jahr um den Dreikönigstag herum kommen die Sternsinger der katholischen St.-Vicelin- Gemeinde Bad Oldesloe und St.-Marien in Reinfeld in die Häuser, um ihren Segen zu überbringen. 45 Kinder besuchten die Familien in Bad Oldesloe und den umliegenden Dörfer bis in den Kreis Segeberg hinein. Nach Reinfeld kommen die Heiligen Drei Könige am kommenden Sonnabend.

Malawi ist das Beispielland der Aktion in diesem Jahr und macht aufmerksam auf die Situation von Flüchtlingskindern in aller Welt, die ihre Heimat verlassen mussten. Unzählige Kinder weltweit leben als Flüchtlinge in Lagern und müssen sich in der Fremde zurechtfinden.

Das Sternsingen ist weltweit die größte Aktion von Kindern für Kinder und wird getragen vom Kindermissionswerk und vom Bund der deutschen Katholiken. Mit den gesammelten Spenden werden außer in Malawi Projekte weltweit unterstützt. Unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein“, sind die Sternsinger unterwegs, der echte Dreikönigstag, der in einigen Bundesländern sogar ein Feiertag ist, ist der sechste Januar.

Trotz des ernsten Hintergrunds hatten die 45 als Könige gekleideten Kinder der katholischen Gemeinde viel Spaß beim Überbringen des Segens. In 16 Gruppen besuchten sie mit ihren erwachsenen Begleitern die angemeldeten Familien, sangen das Sternsingerlied, verwahrten die Spenden in einer mitgebrachten Schatulle und zogen zum nächsten Haus auf der langen Liste.

Die ein oder andere Süßigkeit gab es für die fleißigen Könige natürlich auch. Zu Recht: Die Kinder, die Gutes tun, dürfen auch gerne selbst etwas davon haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen