zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. August 2017 | 02:59 Uhr

Stehende Ovationen für Walter Otto

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Nach 26 Jahren gibt der 82-Jährige den Vorsitz im TSV Lütjensee ab

Diese Jahresversammlung war emotional: Nach 26 Jahren als Vorsitzender des TSV Gutheil Dwerkaten von 1925 (heute kurz TSV Lütjensee) genannt, trat Walter Otto von seinem Amt als Vorsitzender zurück. Der 82-Jährige ist seit 70 Jahren im Verein, davon 59 Jahre im Vorstand und hat zudem weitere Ehrenämter ausgefüllt, so auch im Kreisfußballverband. „Es berührt mich sehr, die Bühne zu verlassen, aber das Alter fordert seinen Tribut“, sagte Otto ergriffen. Dabei hatte er seinerzeit eigentlich gar nicht Vorsitzender werden wollen, als der Vorgänger fort zog. Otto: „Aber ich war der Älteste, also übernahm ich den Posten.“.

Zur TSV-Jahresversammlung waren mit 59 Personen deutlich mehr Mitglieder als gewöhnlich erschienen, dazu noch elf Gäste. Darunter Weggefährte Alfred Schmücker vom Kreissportverband und Bürgermeisterin Ulrike Stentzler. Schmücker machte aufmerksam darauf, woran Walter Otto mitgewirkt hat: Den Bau der Schulsporthalle 1950, das Waldstadion, das Dorfgemeinschaftshaus und die Sporthalle und erinnerte sich daran, dass Otto zum 50. Jubiläum Werder Bremen nach Lütjensee geholt hatte. Zum 75. Geburtstag des Vereins wurde Walter Otto mit der Ehrenplakette des Landessportverbandes sowie die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bürgermeisterin Ulrike Stentzler kündigte eine weitere Ehrung an: In einem Festakt wird Walter Otto die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Lütjensee verliehen.

„Du warst Macher, Motor, Sprecher, Hausmeister, Platzwart – einfach alles, was der Verein braucht“, so Stentzler. Otto habe immer mehr gemacht, als er machen musste. Der Gemeinderat sei sich einig gewesen: „Der Walter, der hat’s verdient.“

Für zunächst ein Jahr Horst Maurer, seit 24 Jahren Vereinsmitglied und seit 2000 Abteilungsleiter der Tischtennissparte und Vorstandsmitglied, die Nachfolge an, da turnusmäßig die Wahl des Vorsitzenden nicht anstand. Maurers erste Amtshandlung: Natürlich weitere Ehrungen und Geschenke für seinen Vorgänger. Maurer ernannte Walter Otto im Auftrag der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden des TSV Lütjensee und überreichte Abschiedsgeschenke des Vorstands, die Otto gerührt entgegen nahm: Eine Reise mit seiner Frau nach Grömitz sowie ein Fotobuch mit Erinnerungen aus seinem sportlichen Lebenswerk.

Routinemäßig wurde noch der 2. Vorsitzende Michael Pöhls und Schriftführerin Stefanie Dreßler wieder gewählt sowie die neuen Jugendwartin Gudula Kohl im Amt bestätigt. Der neue TSV-Vorsitzende kündigte an, vorhandene Strukturen in enger Zusammenarbeit mit den Sparten und der Gemeinde ausbauen zu wollen und neue Ideen für die Mitgliederwerbung zu entwickeln. Zudem werde er das Thema Kunstrasenplatz weiter verfolgen. Zudem strebt der 64-jährige Horst Maurer an, das Sommerfest, das in diesem Jahr zum zweiten Mal wegen der Bauarbeiten im Neubaugebiet ausfallen muss, 2017 wieder durchzuführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen