zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. Oktober 2017 | 16:47 Uhr

Ungefährdet : Starke Abwehr im Mittelblock

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die HSG Reinfeld/Hamberge bleibt in der Handball-SH-Liga der Frauen durch einen 27:20-Erfolg über die HSG Hohn/Elsdorf auf Tabellenrang drei. „Eine überzeugende Leistung“, lobte Coach Dörling seine Sieben.

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2014 | 08:00 Uhr

Die Schleswig-Holstein-Liga-Handballerinnen der HSG Reinfeld/Hamberge haben sich ihrer Auswärtsaufgabe bei der HSG Hohn/Elsdorf souverän entledigt. Das Team von Trainer Detfred Dörling gewann beim Aufsteiger deutlich mit 27:20 (14:11) und bleibt auf dem dritten Tabellenplatz. „Das war eine überzeugende Leistung“, freute sich Dörling.

Die Stormarnerinnen fanden zunächst nicht gut in die Partie. Nach sechs Minuten hatte die HSG beim Spielstand von 5:5 bereits zwei Verwarnungen und eine Zwei-Minuten-Strafe gegen sich. „Nach Umstellungen in Abwehr und Angriff lief es dann besser“, erklärte der Coach, dessen Team sich bis zur Halbzeitpause einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeitete.

Mit einem 4:1-Lauf direkt nach Wiederanpfiff konnten sich die Reinfelderinnen dann früh entscheidend auf 18:12 absetzen. Auch eine kleine Schwächephase, als die Gastgeberinnen mit drei Toren in Folge zum 15:18 verkürzten, überstanden die Dörling-Schützlinge unbeschadet. Sofort legte die HSG wieder nach und zog auf 25:17 davon. Am Ende siegte Reinfeld auch in der Höhe verdient und festigte den dritten Tabellenrang.

„Garanten für den Sieg waren die extrem starke Abwehr im Mittelblock, die geschickte Regie von Lina Tonding und die Treffsicherheit von Lena Powierski vom Siebenmeterpunkt“, freute sich Dörling. Ein ganz besonderes Extralob hatte sich aber wieder einmal Torhüterin Annika Rahf verdient, die eine überragende Leistung ablieferte. Insgesamt parierte sie 30 Bälle, darunter rekordverdächtige acht Siebenmeter.

Am nächsten Sonnabend (Harald-Nommensen-Halle, Süderstraße) geht es für die HSG mit einer erneuten Auswärtspartie beim Tabellenvierten Bredstedter TSV weiter, den sich die Dörling-Sieben mit einem Sieg vom Hals halten kann.

Tore für Reinfeld: Lina Tonding, Sina Rostek (je 6), Lena Powierski (6/5), Rika Tonding (4), Janine Sachse, Kerstin Albrecht (je 2), Sandra Bernert (1).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert