zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. August 2017 | 22:21 Uhr

Aufgegeben : Stahl schießt Ex-Club ab

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Nach dem Hattrick Florian Stahls war die Moral des SV Eichede II gebrochen: Der ehemalige Steinburger führte den Preetzer TSV in der Fußball-SH-Liga zum 4:0-Erfolg über seinen ehemaligen Club.

Zu viele vergebene Torchancen führten in die Niederlage: Fußball-SH-Ligist SV Eichede II hat beim Preetzer TSV mit 0:4 (0:1) den Kürzeren gezogen. Nach einem Hattrick von TSV-Torjäger und Ex-Eicheder Florian Stahl kam Eichede nicht zurück ins Spiel.

Zunächst aber startete die Partie ausgeglichen. Während Preetz versuchte, das Spiel zu bestimmen und den Ball laufen zu lassen, ließ Eichede den Gegner zunächst gewähren und lauerte auf Konter. In der Defensive spielten die Steinburger diszipliniert, dafür haperte es vorne an Effektivität. Während TSV-Keeper Lennart Weidner Eichedes Lennard Bahn in letzter Sekunde den Ball noch vom Fuß spitzelte (28.), agierte Marc Stobbe zu hektisch beim Kopfball (35.). Wenig später trafen Patrick Boy (40.) und Arnold Lechler (41.) den Ball nicht richtig. Auf der Gegenseite musste Fabian Lucassen gleich drei mal sein Können zwischen den Pfosten unter Beweis stellen, als er im letzten Moment zwei Preetzer Großchancen vereitelte. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff musste der SVE-Keeper aber doch noch hinter sich greifen, nachdem Yannick Wolf zum 1:0 für die Gäste getroffen hatte (45. +2).

Nach dem Wiederanpfiff schien Eichede mit den Gedanken noch nicht wieder auf dem Platz zu sein und kassierte das 0:2 durch Florian Stahl (47.). Überrumpelt von dem schnellen Gegentreffer wirkte die SVE-Defensive unsicher, stand zu weit von den Gegenspielern entfernt. Auch ein geordneter Spielaufbau wollte der Elf von Coach Gerd Dreller nicht mehr gelingen, die schnellen Konter blieben aus. Preetz dagegen nutze die Unordnung beim SVE und schaffte durch Stahl (52., 59.) nach hohen Hereingaben über den rechten Flügel die Entscheidung. Beeindruckt von den schnellen Gegentreffern, schaffte Eichede es nicht, sich nochmals aufzubäumen.

Preetzer TSV: Weidner – Sachse (62. Heine), Witt, Hansen, T. Ziehmer - Dreier, F. Ziehmer (69. Dragusha), Stahl (74. Schnoor), Wolf - Schümann, Degenhardt.

SV Eichede II: Lucassen – Plate, Leu, Marschner, Seiler - Boy, Hinkelmann – Röbl (46. Kohn), Stobbe (80. Kohlmann), Bahn – Lechler (60. Havemann).

SR: Klöhn (Meldorf). – Z: 173.

Tore: 1:0 Wolf (45.+2), 2:0 Stahl (47.), 3:0 Stahl (52.), 4:0 Stahl (59.).

Gelb-Rote Karte: Bahn (85., wg. wdh. Foulspiels).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2013 | 18:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen