zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. August 2017 | 20:09 Uhr

Stadtmarketing – besser mit Verein

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am 25. Februar soll „Wir für unsere Stadt – Initiative Bad Oldesloe“ aus der Taufe gehoben werden

Rund 300 Vereine gibt es in der Kreisstadt. Demnächst soll es einen weiteren geben: Geht es nach Ladenflächenmanager Stefan Pötzsch und Susanne Relling-Peters, Vorsitzende der Gemeinschaft Oldesloer Kaufleute (GOK), dann soll am 25. Februar in der Festhalle der Verein „Wir für unsere Stadt – Initiative Bad Oldesloe e.V.“ gegründet werden. Initiiert wurde das ehrgeizige Vorhaben auch von Volker Evers, SPD-Mitglied und Geschäftsführer von Evers & Partner Markenforschung. Der in zwei Wochen zu gründende Verein hat kein geringeres Ziel, als möglichst viele Bürger, Firmen, Institutionen und Vereine dauerhaft an einen Tisch zu bekommen, um das Marketing der Kreisstadt zu optimieren.

„Es geht darum, dass wir Ideen sammeln und umsetzen sowie Kräfte bündeln und Menschen aktivieren, sich für ihre Stadt einzusetzen“, umreißt Horst Möller, der zur Zeit den Bürgermeister vertritt, das Aufgabenziel. Letztendlich solle der Wirtschaftsstandort Bad Oldesloe gestärkt und die Lebensqualität der Stadt erhöht werden.

Volker Evers nennt das „ganzheitliches Stadtmarketing“, denn es sollen sich möglichst viele Bürger und Initiativen mit ihren Ideen einbringen. Gesucht würden kreative Köpfe, Fachleute und Experten, gefordert seien aber auch Handel, Handwerk, Industrie, Gastronomie und Dienstleistungsunternehmen. „Es geht nicht nur um Marketing, sondern auch um den Aufbau eines Wir-Gefühls“, betont Evers.

„Hatten wir das nicht schon mal?“, mögen Kritiker fragen. Schließlich gab es bereits einen Marketingrat, der bald wieder einschlief, und die Auslagerung an eine externe Marketingfirma scheiterte am Geld. Nun soll also ein Marketing-Verein Oldesloes Image aufzupolieren helfen. Ob Verkehr, Wirtschaft, Tourismus oder Kultur: Der neue Verein könne sich um alle Themen kümmern, ist Volker Evers überzeugt. „Inzwischen haben sich auch die Rahmenbedingungen verändert. Deshalb haben wir gute Chancen, unser Ziel zu erreichen“, ist sich auch Stefan Pötzsch sicher. In der Innenstadt habe sich in den vergangenen zwei Jahren viel zum Positiven verändert. „Eine Stadtentwicklung kann nur gemeinschaftlich voran gebracht werden, denn das Thema ist viel zu komplex geworden“, sagt der Ladenflächenmanager. Dafür brauche man nicht nur gemeinsame Ziele, sondern auch eine möglichst große Plattform. „Meine Vision ist es, dass Bad Oldesloe in fünf Jahren eine führende Stadt in gemeinschaftlicher Stadtentwicklung ist“, so Volker Evers. Der Startschuss für die Umsetzung dieser Vision soll nun am Dienstag, 25. Februar, um 19 Uhr in der Festhalle fallen. Geplant sind bei dieser ersten Infoveranstaltung Vorträge von Fachleuten, Präsentation der Ziele, Diskussionen und Meinungsaustausch und am Ende soll dann die Vereinsgründung stehen. Die Stadt und der Bürgermeister wollen zu den ersten Mitglieder gehören, betonte Horst Möller. „Mitglied kann natürlich jeder werden, aber nicht jeder, der mitarbeiten möchte, muss auch in den Verein eintreten“, betont Volker Evers. Natürlich müssten ein Vorstand gewählt und Projektgruppen gegründet werden. „Der Marketing-Verein kann dann seine konkreten Vorschläge in die Politik und Verwaltung tragen. Dort wird er dann auch ganz sicher gehört werden“, meint Horst Möller.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2014 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen