zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Stadtfest: Ein Treffen der Musikszene

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Heute geht es los: Noch nie war ein Stadtfest im Kreis so sehr durch Musiker aus Stormarn geprägt.

„Feiern wie zu Hause“ lautet das Motto des Oldesloer Stadtfests startet heute Abend um 18 Uhr. Und auch im Musikbereich wird dieses Konzept so konsequent wie noch nie zuvor in Stormarn umgesetzt. Die Klangstadt-Musikinitiative, die in diesem Jahr eine Open Air Auszeit nimmt und sich auf Events wie die Eröffnung des Kubs, Open Stages und eben das Stadtfest konzentriert, hat der organisierenden Agentur Tiedemann Art Productions beim musikalischen Konzept geholfen. Herausgekommen ist ein Programm, das für Musikfans regionaler Bands viele Entdeckungsmöglichkeiten bietet. Über Musiker wie „Jeden Tag Silvester“, „The Ages“, „Nuthouse Flowers“,„Pfefferminz“, Gabi Liedtke und „Dog Hill Session“ muss man nicht viel erzählen. Doch was erwartet die Musikfans noch? Ein Blick auf ein paar Höhepunkte unterschiedlichster Genres. Da ist zum Beispiel der Oldesloer Hip-Hopper DCK, der am heute ab 23.30 Uhr sein zehnjähriges Bühnenjubiläum auf der Bestorbühne feiern wird. Freunde von Singer-Songwriterklängen dürfen sich auf Leroy Jönsson ebenfalls am Freitag auf der Marktbühne um 21.45 Uhr freuen. Er wird einen Tag vor seiner CD-Releaseparty sicherlich auch einige neue Songs im Gepäck haben. Längst ist der ehemalige Frontmann der Band „The Source“ weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Das gilt auch für die Oldesloer-Hambuger Combo „High Fighter“, die ab 22 Uhr heute Abend auf der Hudebühne mit verzerrten Gitarren und düsteren Heavy Klängen musikalisch aus jedem typischen Stadtfestprogramm heraussticht. Muss man „Quiet-Nights“ noch extra erwähnen? Ja, unbedingt, sie wurden nämlich dummerweise im Programmheft vergessen. Die Band tritt Sonnabend um 22 Uhr im Kulturhof auf.

Auf der Besttorbühne gibt es dann Morgen mit LeNa (15.30 Uhr) zwei echte Nachwuchstalente zu sehen und zu hören. Mit„Crude Influence“ spielt anschließend eine der neusten Oldesloer Bands. Nicht mehr ganz so neu, aber absolut hörenswert sind die folgenden allesamt aus Oldesloe stammenden Bands „Äl Cattivo“ (Ärztecover), Kleinstadtpioniere (Indie-Rock) und „Small Steps“ (Pop). Aus Kiel kommen „Kazimir“ (Post-Punk, morgen 23 Uhr). Absolut hörenswert ist auch die Soulband „Mama Pure“, die man morgen ab 17 Uhr auf dem Marktplatz sehen wird. Die Oldesloer Nachwuchs-Popband „Days of northern lights“ wird ab 20 Uhr morgen auf der Hude spielen. Bevor die Lufthansa-Werksband „Jumpseat“ übernimmt und die „Soltoros“ den Abschluss bilden. Nicht vergessen sollte man die Alternative-Rocker von „Sub Flag“ (Sonntag 18.15 Uhr Hude), die Stormarner Singer Songwriterinnen Alina Kühn (So. Besttor, 16 Uhr), Annika Wiebers (So. Besttor, 17 Uhr) sowie die Band von Dog-Hill-Session-Drummer Haddy Gramkow: „Kornfield“ (So. Hude, 20 Uhr).  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen