Bad Oldesloe : Sportverein feiert Opferfest mit Flüchtlingen

<p> </p>

 

Das Opferfest ist der höchste islamische Feiertag. Unbegleitete jugendliche Flüchtlinge mussten es jetzt womöglich zum ersten Mal ohne ihre Familie feiern. Deshalb hat der SV Türkspor zu einem gemütlichen Abend geladen.

Andreas Olbertz. von
27. September 2015, 13:05 Uhr

Der höchste islamische Feiertag – das Opferfest – wird traditionell im Kreis vom Familie und Freunden gefeiert. Beim SV Türkspor trainiert eine Gruppe Flüchtling – etwa 30 Jugendliche, die ohne ihre Eltern geflüchtet sind. „Sie werden womöglich dieses Familienfest das erste Mal ohne Familie verbringen“, befürchtet Gökhan Akdemir, Fußballobmann des SVT. Deshalb hat der Verein zum großen Grillfest auch zahlreiche Oldesloer in den Garten der Moschee eingeladen. Akdemir: „Wir können zwar nicht die Familie ersetzen, möchten aber ein Gefühl der Geborgenheit vermitteln.“ Das ist gelungen. Es wurde ausgiebig gegessen, Tee getrunken und spontan kreierte Lieder gesungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen