Spiele, Spaß und erfolgreiche Titelverteidigung

Die beste von 16 Mannschaften: Das Team FC Reher/Puls II siegte erneut beim 'Spiel ohne Grenzen'
Die beste von 16 Mannschaften: Das Team FC Reher/Puls II siegte erneut beim "Spiel ohne Grenzen"

shz.de von
28. Mai 2013, 03:59 Uhr

Reher | Der TSV Reher lud wieder zum großen Dorffest auf den Sportplatz ein. Schon Tage vorher begannen die Organisatoren mit den Vorbereitungen: Zelte, Schirme, Buden und die Spiele wurden aufgebaut. Der Festausschuss verkaufte bereits im Vorfeld Lose im Dorf.

16 Mannschaften traten an, die der 1. Vorsitzende des TSV Reher, Klaus-Peter Wiesenberg, begrüßte. In sieben Spielen, bei denen vier Erwachsene und zwei Kinder eine Mannschaft bildeten, wurden die Sieger ermittelt. Ob beim "Teebeutelweitschurf", Gummistiefel im Maurerbütten werfen, Kegeln oder Frisbee werfen - die Teilnehmer hatten viel Spaß. Der Höhepunkt war das Wasserspiel. Hier mussten die Teilnehmer auf einer Plane, die mit Wasser und Schmierseife eingeseift war, auf dem Bauch gut 20 Meter rutschen. Ein riesiger Spaß, auch für die Zuschauer.

Bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung konnte sich Titelverteidiger "Reher/Puls II" erneut durchsetzen. Auf den Plätzen folgten die Teams vom Kyffhäuser und dem SV Puls. Im Anschluss wurden Preise der Tombola verlost. Unter anderem gab es zwei Berlin-Reisen, ein Wellness-Wochenende nach Usedom, Präsentkörbe und Grillpakete zu gewinnen. Klaus-Peter Wiesenberg bedankte sich bei allen Beteiligten und bei den Sponsoren. Das Spiel ohne Grenzen wird alle zwei Jahre vom TSV Reher organisiert. Bis in den späten Abend wurde dann noch auf dem Sportplatz gefeiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen