Erfolgreich : Spiel gegen Ribéry wird wahr

Den Ball geschickt am Fuß: Ardian Sejdiu (re.)  und Givi Bedoschvili beweisen vor der Jury mit Paul Breitner ihr Können.
Den Ball geschickt am Fuß: Ardian Sejdiu (re.) und Givi Bedoschvili beweisen vor der Jury mit Paul Breitner ihr Können.

Der Oldesloer Ardian Sejdiu qualifiziert sich unter 30 000 Bewerbern beim Casting für ein Spiel gegen den FC Bayern München. Im Herbst wird der gegen Superstar Frank Ribéry als Verteidiger auflaufen.

Andreas Olbertz. von
24. Juli 2014, 06:00 Uhr

Für Ardian Sejdiu wird ein Traum wahr: Der Fußballspieler aus Bad Oldesloe hat es geschafft, er ist in die Mannschaft des Paulaner-Cups berufen wurden und wird als rechter Verteidiger gegen sein großes Vorbild spielen – den FC Bayern München mit Frank Ribéry.

Mehr als 30 000 Amateurfußballer hatten sich für dieses Spiel beworben. Ardian Sejdiu war zum Casting eingeladen worden und hat dabei den Sprung ins Team geschafft.

Der Oldesloer spielte bereits für den FC St. Pauli, wechselte zu Eichede, kam aber wegen Verletzungen nur zu wenigen Einsätzen. Jetzt will der 20-Jährige wieder durchstarten. Vor vier Trainern musste er in München sein Können unter Beweis stellen. „Ich war sehr aufgeregt“, gesteht der Kicker: „Die Coaches haben sich viele Notizen gemacht.“

Darüber hinaus mussten die Bewerber vor Paul Breitner, Waldemar Hartmann und Raimond Aumann eine Showeinlage präsentieren. Der Oldesloer führte gemeinsam mit einem Bewerber aus Österreich, den er am Vortag beim Training kennen gelernt hatte, Fußballjonglage vor. „Ausgezeichnete Performance“, lobte Paul Breitner.

Ardian Sejdiu will das Spiel nutzen, um eine Chance als Berufsfußballer zu bekommen. „Da werden bestimmt Scouts dabei sein, wenn ich mich da gut beweise, werden sich vielleicht Kontakte ergeben“, hofft der Verteidiger.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen