zur Navigation springen

Neue Ausbildung : Spezialist für Löschsysteme

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Minimax hat mit der IHK zu Lübeck und dem Berufsbildungszentrum in Kiel einen neuen Ausbildungsgang kreiert: Den Anlagenmechaniker mit der Spezialisierung Löschsystemtechnik. Die ersten 30 Azubis haben jetzt mit der Lehre begonnen.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2013 | 17:27 Uhr

Der Brandschutzspezialist Minimax beugt dem Fachkräftemangel vor: Gemeinsam mit der IHK zu Lübeck und dem Regionalen Berufsbildungszentrum Technik in Kiel entstand Ausbildungsgang Anlagenmechaniker mit der Spezialisierung Löschsystemtechnik – das ist europaweit einmalig. Dr. Volker Bechtloff, Vorsitzender der Geschäftsführung Minimax GmbH & Co. KG: „Wir der Überzeugung, mit der neuen Ausbildung einen entscheidenden Meilenstein gelegt zu haben. Und wir bieten den erfolgreichen Absolventen eine berufliche Perspektive innerhalb der Minimax Gruppe.“

Die 30 Azubis kommen aus ganz Deutschland - aus München, Frankfurt und Berlin genauso wie aus Bad Oldesloe. In den nächsten dreieinhalb Jahren absolvieren sie ihre Theorieausbildung in Form von Blockunterricht gemeinsam am RBZ Technik in Kiel.

Ein Jahr lang entwickelte der Bereich Personalentwicklung der Minimax GmbH & Co. KG gemeinsam mit der IHK zu Lübeck und dem RBZ Technik die konkreten Inhalte der Ausbildung zum Anlagenmechaniker Löschsystemtechnik, bis die Bedürfnisse erfüllt waren, die der deutsche Marktführer im anlagentechnischen Brandschutz an seine künftigen Fachkräfte stellt. Auch einem Fachkräftemangel will man mit dem neuen Konzept vorbeugen.

Minimax hat einen stetig steigenden Bedarf an qualifiziertem Personal zur Installation der immer komplexer werdenden Brandschutzeinrichtungen. In dem speziellen Ausbildungsgang kommen neben fundiertem Know-How in der Metallver- und -bearbeitung mehr und mehr elektrotechnisches Wissen und der richtige Umgang mit dem Kunden zum Tragen. Die theoretischen Inhalte werden im Blockunterricht im Regionalen Berufsbildungszentrum (RBZ) Technik in Kiel vermittelt. Jährlich verbringen die Azubis dort etwa zehn Wochen und sind in dieser Zeit im Internat untergebracht.

Am Tag nach der Einschulung waren nicht nur die neuen Auszubildenden voll freudiger Erwartung, sondern auch alle anderen am Konzept beteiligten Personen. Entsprechend würdigten Dr. Volker Bechtloff und der Geschäftsführer des RBZ, Jürgen Ströh, den Einsatz aller Beteiligten, der notwendig war und es auch in den kommenden Monaten noch sein wird, um aus einer guten Idee ein funktionierendes Ausbildungskonzept zu machen.

Um den Azubis einen praktischen Eindruck davon zu vermitteln, wie eine Löschanlage in Aktion aussieht, die sie bei Minimax theoretisch und praktisch installieren werden, gab es vor dem Schulgebäude eine Live-Brandlöschung: Eine in Brand geratene Ölwanne konnte mittels einer selbsttätigen Minimax Feinsprüh-Löschanlage souverän gelöscht werden. Das echte Interesse, das aus den Schülern sprach, zeigte deutlich, dass hier künftige Fachkräfte für Löschsystemtechnik heranwachsen, die hochmotiviert
auf ihre Zukunft in einer wachsenden Branche blicken.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen