zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. Oktober 2017 | 04:25 Uhr

Spatenstich für Kindergarten

vom

Montag beginnen die Arbeiten für den Erweiterungsbau/150000 Euro werden investiert

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Oelixdorf | Montag beginnen die Bauarbeiten - doch schon zuvor haben Bürgermeister Jörgen Heuberger und der kleine Jonah den ersten, symbolischen Spatenstich für den Anbau der Kindertagesstätte "Unter den Linden" vorgenommen. Bis zu Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. August sollen die Erweiterungsräume bezugsfertig sein.

In der Kita gibt es dann insgesamt 65 Plätze, darunter 15 in einer altersgemischten Gruppe, für die jetzt Anbau und teilweise Umbau erfolgen. Der Erweiterungsbau hat 30 Quadratmeter, insgesamt stehen nach dem Projekt zusätzliche 48 Quadratmeter bereit.

150 000 Euro investiert die Gemeinde, darin enthalten sind auch Arbeiten im Sanitärbereich und am Fußbodenbelag. "Mit dem Anbau ordnen wir uns komplett dem bestehenden Gebäude unter", sagt Architekt Eik Siemen. Und damit die Räume, die im Nordteil des Kindergartens liegen, auch genug Licht bekommen, werden großzügige Fensterfronten eingebaut.

Gebaut wird während des laufenden Kindergartenbetriebes. Dafür wird auf dem Gelände auch ein Zaun errichtet, mit dem der Baubereich abgetrennt wird. Die Innenarbeiten sind für die ersten drei Wochen der Schulferien vorgesehen, dann macht die Kindertagesstätte Betriebsferien. Eik Siemen, der bereits in Hamburg Kindergärten geplant hat, ist überzeugt, den Bau in der vorgegeben Zeit errichten zu können, so dass pünktlich am 1. August die neue Räume belegt werden können. Bürgermeister Jörgen Heuberger als Bauherr und Helmut Pastor Helmut Willkomm, dessen Kirchengemeinde Trägerin des Kindergartens ist, hoffen, mit dem Anbau den Bedarf an Kita-Plätzen abgedeckt zu haben. Aber: "Wir planen solide, aber nicht für die Ewigkeit. Denn Oelixdorf ist eine lebendige Gemeinde", so Willkomm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen