Bad Oldesloe : Spannender Wettkampf der Treidler

Die „Fans“ der unterschiedlichen Teams hatten sich am Ufer der Trave versammelt, während die zwei Boote Richtung Ziel gezogen wurden.
Foto:
1 von 2
Die „Fans“ der unterschiedlichen Teams hatten sich am Ufer der Trave versammelt, während die zwei Boote Richtung Ziel gezogen wurden.

Bestes Frühlingswetter, motiviert und hunderte Zuschauer kommen zum sportlichen Kräftemessen auf der Trave.

shz.de von
08. Mai 2017, 06:00 Uhr

Lange Zeit war das Treideln in Bad Oldesloe Teil des täglichen Lebens. Seit einigen Jahren kehrt der Anblick der von Tauen gezogenen Booten auf der Trave wieder zurück ins öffentliche Bewusstsein. Die Idee dazu hatte Bürgerworthalter Rainer Fehrmann. Auch 2017 lud er wieder zum Wettkampf zwischen Vereinen, Parteien und Schulen ein. Zum fröhlichen sportlichen Messen bei bestem Frühlinswetter trafen sich die „Treidler“ im Rahmen des „Verkaufsoffenen Sonntags“ auf der Brücke am Heiligengeist.

Seit dem Vormittag hatte Fehrmann gemeinsam mit den Helfern vom Technischen Hilfswerk alle Vorbereitungen getroffen und auch nochmal die Strömung kontrolliert. „Sie ist heute so, dass sie als durchaus fair bezeichnet werden konnte“, so Fehrmann. Damit waren insgesamt die perfekten Rahmenbedingungen geschaffen. Die Publikumsresonanz war so gut wie noch nie zuvor bei dieser neu aufgelegten Oldesloer Tradition. Die unterschiedlichsten Teilnehmer vom „Kaktus“ über die „Weitgereisten“ bis zu SPD und CDU hatten jeweils ihre Fanclubs mitgebracht, die unterstützend die Ziehenden auf der Brücke motivierend Richtung Ziel klatschten und schrien.

Mancher Teilnehmer war erstaunt, wie viel Kondition der volle Einsatz dann doch kostet. Das kollegiale Miteinander stand trotz allem Ehrgeiz im Mittelpunkt. So sprang zum Beispiel der CDU-Ortsvorsitzende Jörg Feldmann kurzfristig als Ersatz beim Oldesloer „Kaktus“ mit ein.

Den Sieg holten am Ende erneut echte Wasserratten, die sich offenbar in ihrem Element wohlfühlen. Die DLRG erhielt als Sieger den Pokal überreicht. Das Schulduell gewannen die Beruflichen Schulen, die zum ersten Mal dabei waren und den dritten Sieg in Folge der Ida-Ehre Schule verhinderten. „Die Beruflichen Schulen sind eigentlich nur als Ersatz für die TMS eingesprungen. Mit dem Sieg haben sie sich aber natürlich jetzt für die nächste Ausgabe als Titelverteidiger qualifiziert“, freute sich Fehrmann. „Es hat wieder wirklich Spaß gemacht“, so der Organisator.  

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen