Sommerzauber „Made in Großhansdorf“

Sax-Power mit den Bläsern des Gymnasiums.
Sax-Power mit den Bläsern des Gymnasiums.

shz.de von
12. Juli 2015, 16:41 Uhr

Wer Sommerzauber sagt, der meint Großhansdorf. Einmal im Jahr wird aus dem Areal rund um das Rathaus der Waldgemeinde ein großer Familien- und Nachbarschaftstreffpunkt mit Spielen, Kuchen und natürlich Musik. Rund 3000 Besucher waren es an diesem Wochenende. „Die Atmosphäre ist wirklich einmalig“, freute sich denn auch Bürgermeister Janhinnerk Voß, „das familiäre und freundschaftliche Miteinander ist das Markenzeichen dieser Veranstaltung.“

Zum Sommerzauber gehört stets eine Versteigerung, in diesem Jahr gab es ein Rekordergebnis. Für die liegegelassenen Mützen, Schirme, Fahrräder und sonstigen Fundstücke kamen 629 Euro zusammen. Wichtig und zugleich Bedingung des Sommerzaubers ist, es dürfen nur Vereine, Verbände und Organisationen aus Großhansdorf ihre Stände aufbauen wie etwa die Feuerwehr mit ihrem Getränkestand und der DRK-Ortsverband mit reichlich Kuchen. Zugleich bietet der Sommerzauber auch eine Bühne für Darbietungen „Made in Großhansdorf“: Bläsergruppe und Band des EvB-Gymnasiums, der Männergesangverein ‚Hammonia‘ mit dem aus St. Petersbug stammenden neuen Dirigenten Dimitri Tepliakow oder die Musiker der Freiwilligen Feuerwehr. Einzige – aber willkommene – Ausnahme: Die nur aus Trommlerinnen und Trommlern bestehende Samba-Band ‚Fogo do Samba‘ aus Hamburg. Mitreißend – ein Sommerzauber eben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen