zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. November 2017 | 18:57 Uhr

Solarstrom für Schulen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das rechnet sich an Gymnasien und der Anne-Frank/ Stadtparlament muss halbe Million Euro bewilligen

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2014 | 11:26 Uhr

Drei Bargteheider Schulen sollen mit Photovoltaik-Anlagen ausgerüstet werden – so schnell wie möglich. Die Zeit drängt! Grund ist das neue EEG (Erneuerbare Energien Gesetz), das „voraussichtlich am 1. August 2014 in Kraft treten und nach dem künftig die gesamte Eigenstromerzeugung an der EEG-Umlage beteiligt wird“, so Bürgermeister Henning Görtz. Diese neue Regelung betrifft Anlagen, die ab dem 1. August den Betrieb aufnehmen. Bis spätestens 31. Juli sollten die Anlagen auf den Schuldächern laufen.

Die außerplanmäßigen Haushaltsmittel in einer Höhe von 450 000 Euro (plus Mehrwertsteuer 530 000 Euro) müssen von der Stadtvertretung am Mittwochabend ab 19 Uhr im Stadthaus gebilligt werden. Davon entfallen auf das Kopernikus Gymnasium 187 000 Euro, auf das Eckhorst Gymnasium 78 000 Euro und die Anne-Frank-Schule 180 000 Euro. Vorgabe: Die Schulen müssen jeweils mindestens 50 Prozent des erzeugten Stroms selbst verbrauchen. „Das erreichen wir“, sagte Görtz. Angedacht waren Solarmodule auch für den neuen Bauhof. Doch das rechne sich nicht, sei unwirtschaftlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen