Solarbetreiber spenden für Region

Die Jugendlichen des Treffs in Steinfeld  bedankten sich mit alkoholfreien Cocktails für die Spende über 500 Euro.
1 von 2
Die Jugendlichen des Treffs in Steinfeld bedankten sich mit alkoholfreien Cocktails für die Spende über 500 Euro.

Teile des Gewinns aus den Bürgersolaranlagen fließen in Gemeinden zurück

shz.de von
18. November 2013, 00:33 Uhr

Mit alkoholfreien Cocktails bedankten sich die 25 Jugendlichen vom Jugendtreff in Steinfeld für die Spende über 500 Euro von Solarkraft Stormarn. „Jugendarbeit auf dem Lande“ heißt das erfolgreiche Projekt des Kreisjugendrings Stormarn (KJR), das in elf Dörfern kreisweit angeboten wird. Dort treffen sich die Kids im Alter von zwölf bis 18 Jahren zum Klönen, Spielen, zu sportlichen Aktivitäten, zum Basteln, Musik hören, Filmemachen oder für gemeinsame Ausflüge. „Wir werden das Geld für die Ausstattung des Jugendtreffs und zur Bezuschussung von Fahrten wie unseren Segeltörn verwenden“, erklärt KJR-Bildungsreferentin Sarah Tunkel. „Am Beispiel Steinfeld kann man sehr gut erkennen, dass Gelder aus den Bürgersolaranlagen wieder in die Gemeinde zurückfließen“, sagt Solar-Geschäftsführer Wolfgang Bartolain. Landwirt Schmidt aus Steinfeld stellte für Solarkraftanlagen zwei Dächer zur Verfügung.

Weitere sechs Projekte wurden von Solarkraft Stormarn unterstützt. Das Juna-Projekt erhielt 500 Euro für die Neugestaltung des Pastoratsgartens in Bad Oldesloe, ebenfalls mit 500 Euro wird das Bella-Donna-Haus in Bad Oldesloe unterstützt. Dessen Photovoltaik-Anlage soll überprüft und eventuell erneuert werden. Das Nachbarschaftsprojekt „Schanze“, eine Initiative zur Pflege des sozialen Lebens in dem Quartier, wird die Spende von 1 000 Euro für den Aus- und Umbau eines Supermarkts zu einem Stadtteiltreff verwenden. Karin Hoffmann, die eine „Bücherzelle“ in der Fußgängerzone initiierte, freute sich über 300 Euro, die für die jährliche Stormrechnung gedacht sind. Der Weltladen Bad Oldesloe wird sich für 400 Euro eine neue Beleuchtung anschaffen. Die Klinik-Clowns Lübeck – zwei Clowninnen kommen aus der Kreisstadt – können die Spende über 500 Euro ebenfalls gut für ihr soziales Engagement gebrauchen. Weitere 1000 Euro, die für eine Energieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen gedacht waren, konnten noch nicht vergeben werden.

„Erstmals können wir in diesem Jahr einen Haufen Geld ausschütten“, freut sich Bartolain. Die Solarkraft Stormarn hat in den vergangenen Jahren Bürgersolaranlagen mit einer Leistung von 800 kwp in Bad Oldesloe und Umgebung gebaut – das entspricht einem Drittel der Oldesloer Kapazitäten. Bürger haben sich zusammengetan, um gemeinsam und selbstverantwortlich – ohne Vermittlung eines Investors und ohne Bankenfinanzierung – in Solarenergie zu investieren. „Lokale Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung sind ein Beitrag zur Unabhängigkeit der Stromversorgung und zur Schonung der Ressourcen unserer Erde“, betont der Initiator. Die Gesellschafter erhalten eine angemessene Rendite und verteilen darüber hinaus einen Teil des Gewinns an soziale und ökologische Initiativen und Projekte in der Region. Die neun Gesellschaften der Solarkraft Stormarn schütten insgesamt jährlich rund 5000 Euro aus. Das ist in den Statuten für 20 Jahre so festgelegt. Ein Teil ist Rendite, ein Teil fließt zurück in die Gemeinde, in denen die Solarkraftwerke errichtet wurden.

Auch im kommenden Jahr sollen wieder Spenden vergeben werden. Wer sich bewerben möchte, wende sich an Solarkraft Stormarn, Dorothea-Schlözer-Straße 25, Bad Oldesloe, (04531) 88 52 56, www.solar-hierundjetzt.de.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen