zur Navigation springen

Software-Schmiede : Software aus Neritz für Schulen weltweit

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Seit mehr als 25 Jahren rüstet Ramcke Datentechnik aus Neritz Schulen in ganz Deutschland sowie weltweit mit speziell auf die ihre Erfordernisse abgestimmte Software aus. Vor einem Jahr zogen die Mitarbeiter in einen Neubau in dem beschaulichen Ort.

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2013 | 07:30 Uhr

„Inis“, „XMood“, „winSchool“, „XSchool“ und „HDGuard“ sind an weit über 3000 Schulen in Deutschland ein Begriff. Die Softwareschmiede, aus der die Programme kommen, steht in Neritz. Seit mehr als 25 Jahren rüstet Ramcke Datentechnik (RDT) Schulen mit speziell auf die ihre Erfordernisse abgestimmte Software aus. Angefangen hatte alles mit dem Bau und Verkauf von Computern.

Dr. Rainer Ramcke gründet die Computerfirma vor 26 Jahren auf dem elterlichen Hof in Neritz. Er baute und verkaufte Rechner. Auch die Beruflichen Schulen in Stormarn stattete Ramcke mit Computern aus. Doch schon bald stellte sich heraus, dass die Schulen nicht nur Hardware, sondern auch geeignete Programme sowie Schulungen für die Anwender benötigten.

Mit dem heutigen Geschäftsführer Victor Baum kam ein Jahr nach der Firmengründung ein Programmierer nach Neritz, und die Softwareschmiede nahm ihren Lauf. Inzwischen bietet Ramcke Datentechnik alles an Software an, was an Schulen für Verwaltungsaufgaben, Netzwerke, Sicherheit, Kommunikation und administrative Aufgaben benötigt wird. Baum: „Lernprogramme haben wir nicht.“

Nach einer längeren Planungsphase zog die Firma vor einem Jahr mit ihren 25 Mitarbeitern in den Neubau an der Bergstraße, der auch von der B 75 zu sehen ist. Die Firma blieb ihrer Heimatgemeinde treu. und hat „knapp eine Million Euro investiert“, so Gesellschafterin Elisabeth Ramcke. In dem Neubau wurden wieder Schulungsräume eingerichtet. Baum: „Wir haben 15 bis 20 Schulungen pro Jahr.“

Die Programme aus Neritz Sie werden ständig weiter entwickelt, und so kommen noch in diesem Jahr neue Versionen auf den Markt. Die neusten Programme präsentiert Ramcke Datentechnik regelmäßig auf der Didacta, Deutschlands wichtigste und die weltweit größte Bildungsmesse. Die Software aus Neritz läuft auch an Schulen in deutschsprachigen Ausland und an Deutschen Schulen in fernen Ländern. Die Sicherheitssoftware „XGuard“ gehört sogar zu den führenden Programmen in Australien. Victor Baum: „Das Besondere an dem Programm ist, dass, egal was die Schüler oder Nutzer an dem Computer anstellen, dieser bei einem Neustart im in einen vorher programmierten und überwachten Status läuft. So ist sichergestellt, dass Nutzer an dem Rechner keine Änderungen vornehmen können.

Ramcke Datentechnik gehört neben Microsoft, Intel, Acer, Schleswig-Holstein und Berlin sowie Cornelsen zu den Mitgründern des Vereins „Bündnis für Bildung“. Ziel ist die nachhaltige Förderung der Bildung im Bereich der IT-gestützten Lehr- und Lernumgebung aber vor allem auch die Überführung bestehender IT-gestützter Bildungsangebote in die Referenzarchitektur. Das bedeutet, Programme verschiedener Anbieter so zu gestalten, dass sie miteinander harmonieren können. Dafür wurden Arbeitsgruppen eingerichtet, die die Softwarearchitektur entsprechend gestalten sollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen