zur Navigation springen

Altstadt von Lübeck : Sieben Verletzte bei Brand in Wohnhaus

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Gegen 22 Uhr wird die Feuerwehr alarmiert. Die Löscharbeiten sollen bis in die Morgenstunden andauern.

Lübeck | Beim Brand eines Wohnhauses in der Altstadt von Lübeck sind in der Nacht zum Donnerstag sieben Menschen verletzt worden. Sie wurden über Drehleitern gerettet. Nach Angaben der Feuerwehr erlitten fünf Bewohner schwere Rauchgasvergiftungen, zwei wurden leicht verletzt. Die Bewohner mehrerer Nachbarhäuser mussten zur Sicherheit ihre Häuser verlassen.

Die Löscharbeiten sollten nach Angaben der Feuerwehr vermutlich noch bis Donnerstagabend dauern. „Die Brandbekämpfung ist schwieriger als zunächst angenommen. In den hölzernen Zwischendecken befinden sich immer noch Glutnester, die zum Teil schwer zugänglich sind“, sagte Feuerwehrsprecher Matthias Schäfer am Donnerstag. Es seien noch etwa 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Brandstelle, um die Glutnester abzulöschen. Auch Statiker und Mitarbeiter der Bauaufsicht seien dort, um zu prüfen, ob das Gebäude gefahrlos begangen werden kann, sagte er.

Nach ersten Informationen der Feuerwehr war das Feuer im Treppenhaus ausgebrochen und hatte sich bis in den Dachbereich vorgearbeitet. Es griff auch auf ein Nachbarhaus über, das dadurch ebenfalls beschädigt wurde.

Erkenntnisse zur Ursache des Feuers und zur Höhe des Schadens gibt es bislang nicht. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Die Ermittler können ihre Arbeit nach Angaben der Feuerwehr jedoch erst aufnehmen, wenn das Feuer endgültig gelöscht ist.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2015 | 12:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen