zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

12. Dezember 2017 | 15:11 Uhr

"Sie sind die Alltags-Helden"

vom

100 Jahre Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Todendorf

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Todendorf | Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Todendorf feierte am Wochenende ihren 100. Geburtstag. Eva-Maria Nowottny hat noch ein ganz klein wenig Zeit: Sie möchte ihren Hundertsten im kommenden Dezember feiern. Die rüstige Seniorin und ehemalige Chorleiterin an einer Jugendmusikschule in Hamburg übergab eine Notensammlung an Jörn Dollberg, den Leiter des Musikzugs. Er versprach ihr ein Geburtstags-Ständchen.

Schleswig-Holsteins Landtagspräsident Klaus Schlie war Gastredner im Festzelt am Mehrzweckhaus. Er war am Geburtstag seiner Frau nach Todendorf gekommen. Neben ihren klassischen Aufgaben trage die Feuerwehr auch zum gesellschaftlichen Leben bei, so auch mit ihrer Theatergruppe. "Zusammen mit ihrem Musikzug ist sie ein fester Bestandteil der Gemeinde und nicht wegzudenken", so Klaus Schlie.

Tradition schließe aber Wandel und Veränderung nicht aus. Jung und Alt musizierten heute gemeinsam miteinander mit einem großen Repertoire, an dem alle Generationen Gefallen fänden. Die Last dieses gesellschaftlichen Engagements liege dabei auf relativ wenigen Schultern. "Sie sind die Alltags-Helden, die mehr als andere leisten, ohne sie ist bei uns kein Staat zu machen", lobte er das Engagement der ehrenamtlichen Musiker und der Feuerwehrleute.

Etwa 30 Konzerte im Jahr geben die 18 festen Mitglieder des Musikzugs der Feuerwehr Todendorf. Sie sind zwischen 14 und 63 Jahre alt. "Das ist ein guter Altersdurchschnitt", lobte Ilona Dudek, die stellvertretende Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands. Weitere Mitglieder würden aber gern gesucht. Anfänger erhalten hier eine profunde Ausbildung durch den professionellen Musiker Ralf Schröder. Neben Blas- und Schlaginstrumenten gehören heute auch Gitarren zum Ausbildungsprogramm.

Ihren nächsten Einsatz hatten die Musiker bereits am Sonnabend. Sie führten den Festzug an, mit dem auch das Vogelschießen in der Gemeinde gefeiert wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen