Sicherheitstraining zur Belohnung

Alle Preisträger der Plakataktion (von links): David Sandor, Tobias Tabel, Dominik Rosatzin, Jarrid Eisenhauer und Anna Rudat.
Alle Preisträger der Plakataktion (von links): David Sandor, Tobias Tabel, Dominik Rosatzin, Jarrid Eisenhauer und Anna Rudat.

Berufsschüler nahmen an Plakataktion „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ teil

shz.de von
28. November 2014, 10:21 Uhr

„Aktion junge Fahrer“ ist das Motto der diesjährigen Verkehrssicherheitsaktion der Polizeidirektion Ratzeburg, die mit Vorträgen, einer Plakataktion, einer Ausstellung und Messungen der Reaktionsfähigkeit im Fahrsimulator nach fiktivem Alkoholgenuss auf die Probleme des Alkohol- und Drogenkonsums im Straßenverkehr aufmerksam machen will. Seit mehr als 20 Jahren gehen Präventionsbeamte der Polizeidirektion in die Beruflichen Schulen in Ahrensburg und Bad Oldesloe, um aufzuklären und auf die großen Gefahren von Alkohol und Drogen hinterm Steuer hinzuweisen.

„Die Unfallzahlen bei jungen Leuten im Straßenverkehr sind zwar etwas gesunken, aber jeder Unfall ist einer zu viel“, so Polizeioberkommissar Patrick Moser, der zusammen mit seinem Kollegen Tino Sdunek zu den Präventionsbeamten gehört, die die Berufsschüler aufklären und warnen wollen. Denn Alkohol- und Drogenkonsum gehören bei tödlichen Verkehrsunfällen mit rund zehn Prozent und bei Unfällen mit Schwerverletzten mit mindestens acht Prozent weiterhin zu den Hauptunfallursachen. Zudem ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen, der prozentuale Anteil der Alkohol- und Drogenopfer im Straßenverkehr liegt also höher.

Die meisten Alkoholunfälle mit Personenschäden ereignen sich an den Wochenenden. Und gerade hier ist der Anteil der 18- bis 24-jährigen Fahrer besonders groß. Dass alkoholisierte Fahrer hinter dem Steuer nichts zu suchen haben, ist eigentlich allen jungen Leuten in der Beruflichen Schule am Schanzenbarg klar. „Die Schüler waren sehr aufmerksam und aufgeschlossen und haben toll mitgemacht“, lobte Patrick Moser. Einige Schüler aus den Klassen der Maler und Pflegeassistenten beteiligten sich im Rahmen des Unterrichts an einem Plakatwettbewerb zum Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“. Heraus kamen zwölf eindrucksvolle Plakate, die in Gruppen- oder Einzelanfertigung entstanden. Unangefochtener Sieger wurde die Collage von Dominik Rosatzin aus Siek, der sich im ersten Lehrjahr als Maler befindet.

„Das Bild hat eine große Aussagekraft, nämlich dass es manchmal nur Sekunden dauert, bis ein Leben ausgelöscht ist“, sagte Kreispräsident Hans-Werner Harmuth, der die Siegerehrung vornahm. Der 16-jährige Nachwuchskünstler bekam zur Belohnung einen 50 Euro-Gutschein für ein „Autofahrer-Abitur“ auf dem Oldesloer Travering. Als weitere Preisträger wurden David Sandor (18), Tobias Tabel (16), Jarrid Eisenhauer (19), Anna Rudat (16) sowie Patrick Meins (18) mit Gutscheinen für ein Sicherheitstraining belohnt.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen