zur Navigation springen

Reinfeld segelt : „Showtime“ um das Blaue Band

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Zwölf jugendliche Teilnehmer trainieren für die neunte Modellschiff-Regatta der Karpfenstadt am Sonntag

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2014 | 00:32 Uhr

Windstärken in Böen 5 – da haben die Segelschiffe auf dem Herrenteich schon ganz schön zu kämpfen. Ob sie richtig im Wind liegen oder doch das eine oder andere Mal zu starke Schräglage entwickeln und gar umkippen, hängt vom seglerischen und technischen Geschick ihrer Besitzer ab. Sieben der zwölf Teilnehmer der 9. Modellschiff-Regatta des Runden Tisches „Reinfelds Zukunft“ machen ihre Boote fit für den Start am Sonntag, 31. August, um 14 Uhr während des Karpfenfestes.„Auf dem Herrenteich gibt es oft die eine oder andere Windböe“, sagt Lukas Kell (18), Sieger des Vorjahres, der seinen Titel gegen seinen Freund und Regatta-Favoriten Morten Lütje (17) verteidigen möchte. Die beiden Reinfelder sind begeisterte Segler und Modellbauer.

Mortens Vater hat ein „echtes“ Segelschiff, auf dem dieser bereits Segelerfahrungen sammeln konnte. Diese kommen dem 17-Jährigen nun zu Gute, denn, so Initiator und Trainer Rolf Nielsen: „Modellsegeln ist fast wie richtiges Segeln. Die Technik ist die gleiche.“ Morten Lütje möchte zum dritten Mal das Blaue Band der Karpfenstadt gewinnen. Doch beide sind beste Freunde: „Wir haben schon die erste Generation der Modellschiffe zusammen gebaut.“

Alle Jugendlichen segeln ein Micromagic-Boot der Firma Graupner. „So haben alle die gleichen Voraussetzungen“, sagt Nielsen. In vielen Arbeitsstunden wurden die Boote unter seiner Anleitung selbst gebaut. Begonnen hatte das Modellschiff-Projektvor mehr als zehn Jahren mit einem Schul-Workshop. Inzwischen bauen und reparieren die Jugedlichen ihre Boote bei Rolf Nielsen zu Hause. Sie sind aus Kunststoff gefertigt und besitzen einen kleinen Holzeinbau. Mit einer Zwei-Kanal-Funksteuerung können die Segel und die Ruder separat gesteuert werden. Sicher sei schon mal ein Boot vollgelaufen oder zwei Schiffe seien kollidiert . Das gehöre einfach dazu. Aber auch die Reparatur mache viel Freude. Während Lukas und Morten der Segelanfängerin Merle Fischer ein paar Tipps geben, steuern die anderen Teilnehmer ihre Boote bereits auf den Herrenteich hinaus – fast sehen sie in der Ferne aus wie echte Segelschiffe. Merle macht ihre Sache schon ganz gut. Vielleicht wird sie ja auch noch an der Regatta teilnehmen?

Da gehe es, verrät Morten, durchaus nicht nur darum, wer am schnellsten im Ziel am Bootshaus sei, sondern vor allem um Geschicklichkeit und Segelkenntnisse. In einem mit Bojen abgesteckten Dreieckskurs fahren die Boote über den Teich: Wenden, Halsen und Kreuzen inklusive. Mortens Segelboot heißt„Showtime“. Vielleicht segelt es ja als Sieger ins Ziel?

>Mehr Information gibt es unter (04533) 22 95 und im Internet www.rundertisch-reinfeld.de.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert