SHMF in Bargteheide ein Selbstgänger

Jutta Werner ist zusammen mit Kinobetreiber Hans-Peter Jansen  Bargteheides Gastgeberin für  das Schleswig-Holstein Musik Festival. Heute Abend, 20 Uhr, tritt Tubist Andreas Hofmeir im Kleinen Theater auf. Begleitet wird er von Guto Brinholi.
1 von 2
Jutta Werner ist zusammen mit Kinobetreiber Hans-Peter Jansen Bargteheides Gastgeberin für das Schleswig-Holstein Musik Festival. Heute Abend, 20 Uhr, tritt Tubist Andreas Hofmeir im Kleinen Theater auf. Begleitet wird er von Guto Brinholi.

„Karten sind schon lange ausverkauft“ , sagt Jutta Werner vom Beirat des Schleswig-Holstein Musik Festivals. SHMF-Konzerte gibt es auch in Ahrensburg, Bad Oldesloe und Reinbek.

Avatar_shz von
28. Juli 2014, 17:27 Uhr

Die Banner des Schleswig-Holstein Musik Festivals wehen über Bargteheide. Heute Abend gastieren zwei Künstler in der Stadt. Der bayerische Musikprofessor Andreas Martin Hofmeir kommt mit seinem Instrument Tuba und hält eine ebenso kabarettistische wie musikalische Lesung über dessen Vorzüge. Für weitere tiefe Töne sorgt sein Partner Guto Brinholi (Kontrabassist). „Die Karten sind schon lange ausverkauft“, sagt Jutta Werner, „ganz ohne Werbung.“ Denn das Festival ist auch in Bargteheide von Anfang an zum Selbstgänger geworden. Jutta Werner sorgt im Bargteheider Festivalbeirat zusammen mit Kinobetreiber Hans-Peter Jansen für die Betreuung der Künstler. „Die Akustik im Kleinen Theater ist leider nicht ideal für Orchestermusik“, sagt sie. Deshalb werden hier vorzugsweise Rezitationsabende geplant.

Im vergangenen Jahr kam Stefan Kurt mit Texten estnischer Dichter, begleitet von einem Trio. Mit dem Baltikum endete auch die Reihe mit Länderschwerpunkten. Unter dem neuen Intendanten Dr. Christian Kuhnt stehen jetzt Komponisten im Mittelpunkt, in diesem Jahr ist es Felix Mendelssohn.

Das Festival lebt vom Engagement und den Sponsoren vor Ort. Floristin Tana Kaltwasser sorgt für die Bühnendekoration in den schleswig-holsteinischen Landesfarben. Banken, Versicherungs- und Immobilienmakler und Einzelpersonen sind als Sponsoren tätig, etwa für den Flyer für die Veranstaltung.

Jutta Werner hat das Geld als langjährige Beirats-Sprecherin eingesammelt. „Der Überschuss fließt in die Förderung und Ausbildung musikalischer Talente“, sagt sie.
Sie freut sich auch auf den Nachklang der Veranstaltung, wenn die Künstler und ihr Stab noch zum Gespräch bereitstehen. „Im Papillon, dem Restaurant des Kleinen Theaters, wird dafür ein Tisch reserviert.“ Wer möchte, kann dort ins Gespräch mit einsteigen.

Und um die begehrten Karten zu bekommen, empfiehlt sie eine Mitgliedschaft im Festivalverein: „Wenn der Spielplan zu Beginn des Jahres feststeht, werden die Mitglieder darüber informiert und können ihre Tickets bestellen.“ Erst im April beginne der öffentliche Verkauf. Der Beitrag koste 75 Euro im Jahr. Beste Chancen für eine Karte noch in diesem Jahr gebe es an der Abendkasse. „Im vergangenen Jahr wurden so noch einige Plätze vergeben.“

Nähere Informationen zum Schleswig-Holstein Musik Festival im Internet unter: www.shmf.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen