Seniorenmesse Bargteheide klammert Tabuthemen nicht aus

Der runde Tisch Senioren bereitet die Messe vor: (v. l.) Franka Klitzke (Seniorenzentrum), Tanja Wilke (RBK), Ursula Glau (Seniorenbeirat), Vera Siemer (Seniorenunion), Mathias Steinbuck (runder Tisch Senioren), Reiner Ottersbach (Seniorenbeirat) und Tino Sdunek (Polizei-Prävention).    jpm 
Der runde Tisch Senioren bereitet die Messe vor: (v. l.) Franka Klitzke (Seniorenzentrum), Tanja Wilke (RBK), Ursula Glau (Seniorenbeirat), Vera Siemer (Seniorenunion), Mathias Steinbuck (runder Tisch Senioren), Reiner Ottersbach (Seniorenbeirat) und Tino Sdunek (Polizei-Prävention). jpm 

von
30. Januar 2014, 00:33 Uhr

Die beiden ersten Seniorenmessen waren sehr erfolgreich, sagt Reiner Ottersbach. „Noch erfolgreicher“ soll jetzt die Neuauflage am Sonnabend, 5. April werden, so der Vorsitzende des Bargteheider Seniorenbeirats. 32 Aussteller waren bei der letzten Messe vertreten. „Alle haben zugesagt“, ist Ottersbach erfreut. Informationen für ältere Bürger ohne Schwellenangst, das ist das erklärte Ziel der Messe. Sie wird vom runden Tisch Senioren ausgerichtet, der von Pastorin Lisa Tsang 2009 ins Leben gerufen worden war. Auch Tabuthemen werden nicht ausgeklammert. So präsentieren sich auch wieder Bestattungsinstitute im Bargteheider Ganztagszentrum. Daneben stellen sich unter anderem Pflegedienste, Optiker, Akustiker, Apotheken, Kirchen, Reiseveranstalter und Wohnungsunternehmen. Auch der Hospiz-Verein aus Bad Oldesloe will präsent sein.

Wer einen Stand aufbauen möchte, kann sich noch anmelden perr E-Mail unter messe@seniorenwohnen.de. Die Standgebühr für kommerzielle Anbieter beträgt 120 Euro pro laufenden Meter. Ehrenamtliche können sich einen Standplatz mit einer Kuchenspende sichern.

Die Polizei informiert über kriminelle Machenschaften wie den bekannten „Enkeltrick“. Der Präventionsbeauftragte Tino Sdunek plant dazu einen Vortrag. Die Veranstaltung wird von 10 bis 17 Uhr ausgerichtet. Weitere Vorträge und Diskussionen werden geplant, dafür steht ein kleinerer Raum zur Verfügung.

Im Schulforum wird die Cafeteria aufgebaut, wo es ebenfalls Gelegenheit für persönliche Gespräche gibt. Die Seniorenunion will außerdem mit Würstchen fürs leibliche Wohl sorgen. Die Besucher können auch ihre Gesundheit checken lassen, es wird unter anderem ein Hörtest angeboten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen