Klein Hansdorf : SEK nimmt 66-Jährigen fest

Einsatz mit Ramme: Spezialkräfte am Wohnhaus des Mannes.
Einsatz mit Ramme: Spezialkräfte am Wohnhaus des Mannes.

Gegen einen Wasser-Uhr-Wechsel zeigte er sich bewaffnet am Fenster. Daraufhin mussten Spezialkräfte anrücken.

shz.de von
01. Dezember 2016, 17:41 Uhr

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) nahm Donnerstag-Nachmittag in Klein Hansdorf einen 66-Jährigen in dessen Wohnhaus fest. Der Mann hatte zwei Gerichtsvollzieherinnen und zwei Mitarbeiter der Wasserwerke mit einer Waffe bedroht.

„Mit Unterstützung der Gerichtsvollzieherinnen sollten Techniker der Wasserwerke den Wasserzähler tauschen“, sagte Polizei-Pressesprecher Holger Meier. Der Hausbewohner habe die Tür aber nicht geöffnet, sondern sich am Fenster mit einer Waffe gezeigt. Daraufhin zogen sich alle zurück und informierten die Polizei. Da zunächst nicht klar war, ob es sich um eine scharfe Schusswaffe handele, wurde das SEK alarmiert. Die Die Polizei sperrte den Bereich rund um die Straße Am Wischhof weiträumig ab. Eine Verhandlungsgruppe der Polizei blieb ohne Erfolg, weshalb sich die Einsatzleitung für einen Zugriff entschloss. Der Mann wurde durch Spezialkräfte festgenommen. Ein Amtsarzt sah keinen Grund für eine Einweisung und ließ ihn frei.
 

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen