Schwimm Ente, schwimm!

Setzen auf den Enten-Spaß (v. li.):  Jörg Müller (GOK), Rainer Hinz (Weinfest) und Mirja Meddenborg (AK Hude) bereiten das ereignisreiche Wochenende Anfang September vor.  Foto: Olbertz
Setzen auf den Enten-Spaß (v. li.): Jörg Müller (GOK), Rainer Hinz (Weinfest) und Mirja Meddenborg (AK Hude) bereiten das ereignisreiche Wochenende Anfang September vor. Foto: Olbertz

Weinfest und Entenrennen am ersten Septemberwochenende an der Hude geplant

Avatar_shz von
18. August 2012, 08:30 Uhr

Bad Oldesloe | Na, wenn da mal keiner baden geht? Am Sonntag, 2. September, laden die Innenstadthändler zum GOK-Entenrennen ein. Die quietschgelben Schwimmer werden 15.30 Uhr am Mühlenrad zu Wasser gelassen. Die Ziellinie ist bei der Brücke zwischen Heiliggeist und Hude. "Wir hatten überlegt, wie wir Leute in die Stadt bekommen", erklärt Jörg Müller vom Vorstand der Gemeinschaft Oldesloer Kaufleute (GOK). So sei die Idee entstanden. Die Jugendwehr wird die technische Abwicklung übernehmen. Als Dank erhält sie den Überschuss vom Entenrennen.

Ab Montag können in drei Oldesloer Geschäften Patenschaftsscheine für die Enten erworben werden. Sport Chic, Trave Apotheke und B+K Moden bieten die Scheine für drei Euro an. Die schnellsten 20 Enten fischen Jugendfeuerwehrleute aus dem Wasser. Unter ihnen werden attraktive Preise verlost: Eine Reise, Weinpakete, ein Gans-Essen für vier Personen und vieles mehr. Nach der Siegerehrung, die gegen 18 Uhr stattfinden soll, können die Paten ihr jeweiliges Entlein abholen und mitnehmen.

−Mehrere 100 gelbe Quietsche-Enten liefert der Oldesloer Großhändler Michel-Toys. Damit aus ihnen aber echte Rennenten werden, müssen sie manuell noch etwas beschwert werden - das kleine Gewicht über der unteren Öffnung soll für eine bessere Lage im Wasser sorgen.

Umrahmt wird das Ganze vom Weinfest. Gastronom Rainer Hinz hat die Organisation übernommen. Vier Winzer werden ab Freitagabend ihre Produkte anbieten. "Es bleibt alles wie es war", verspricht Hinz: "Das einzige, was sich ändert, ist der Wechsel auf die Hude." Das habe zwei Gründe: Zum einen wolle er nicht die Marktbeschicker von ihrem angestammten Platz vertreiben, zum anderen sei der Markt zu groß.

Freitagabend von 18 bis 0 Uhr wird die Beste-Trave-Band auf der Hude spielen. Die Geschäftsleute flankieren das mit einem "Late-Night-Shopping" bis 21 Uhr. Dazu werden die Läden besonders herausgeputzt. Sonnabend ist während der Einkaufszeit kein Programm geplant. Nachmittags treten Stormarn Magic, und ein à-capella-Ensemble auf. Ausklingen werden Weinfest und verkausoffener Sonntag mit GOK-Entenrennen mit einem Schlagerabend. Der Spaß wird gegen 22 Uhr enden. Kleine Besonderheit am Rande: Parkgebühren werden ab Freitag Nachmittag von den Geschäftsleuten erstattet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen