zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 03:05 Uhr

Zwei Tote: : Schwarzes Wochenende

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Auf Stormarns Straßen kamen am Wochenende bei spektakulären Unfällen zwei Menschen ums Leben, mehrere erlitten schwere Verletzungen.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 19:02 Uhr

Schwarzes Wochenende auf Stormarns Straße. Zwei Menschen kamen bei spektakulären Unfällen ums Leben, mehreren Menschen erlitten schwere Verletzungen.

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen am frühen Sonntagabend, starb eine Beifahrerin (wir berichteten kurz). Gegen 17.40 fuhr ein Kieler (27) mit seiner Beifahrerin (23) in einem Audi A3 auf der B 404 in Richtung Bargteheide. Es folgte ein BMW X3, in dem eine 74-jährige aus Malente und ein 78-Jähriger aus Rodenbek saßen. Zwischen Todendorf und Bargteheide kam ein VW Tiguan entgegen, in dem sich ein Ehepaar (71 und 69) aus Trittau befand. Nach bisherigem Ermittlungsstand geriet der Audi A3 des Kielers über die Mittellinie und berührte den VW Tiguan des Trittauer Paares. Der Audi schleuderte ohne weiteren Zusammenstoß einige Meter weiter auf seinem Fahrstreifen und kam dann zum Stehen. Der getroffen VW Tiguan aber prallte zunächst gegen den BMW der 74- Jährigen aus Malente. Durch die Wucht schleuderte der VW Tiguan regelrecht durch die Luft und stürzte meterweit einen Abhang hinunter. Die 69-jährige Beifahrerin im Tiguan starb noch in dem Wrack. Ihr Mann zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Die beiden mussten von Feuerwehrkräften aus dem Wrack herausgeholt werden.

Schwere Verletzungen erlitt die 74-Jährige aus Malente, ihr 78-jähriger Beifahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die 23-jährige Beifahrerin aus dem Audi klagte über Kopfschmerzen. Sie wurde von den Rettungskräften am Unfallort versorgt und musste nicht in die Klinik gebracht werden. Der 27-jährige Fahrer des Audis blieb unverletzt.

Am Sonnabend war ein 30-jähriger Lübecker zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe auf der A1 tödlich verunglückt. Er war mit seinem BMW gegen 1.30 Uhr von der A1 abgekommen. Der 30-Jährige war aus dem BMW geschleudert worden und offenbar sofort tot. Bei einem Unfall auf der Brücke über die A1, wo die B 404 zur A21 wird, waren am Freitag zwei Pkw zusammengestoßen. Ein 33-jähriger BMW-Fahrer aus Bad Oldesloe kam schwer verletzt in eine Klinik, der Fahrer des Mercedes Vito, ein 27-jähriger Kieler war leicht verletzt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen