Feuerwehr im Einsatz : Schuppen und Carport in Reinfeld ausgebrannt

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.
Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

Nachbarn bemerken das Feuer und rufen die Feuerwehr. Die ist über Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

shz.de von
16. September 2018, 10:49 Uhr

Reinfeld | Ein ausgedehnter Schuppen- und Carportbrand hat am frühen Sonntagmorgen für einen größeren Einsatz in Reinfeld (Kreis Stormarn) gesorgt. Nachbarn hatten den Brand entdeckt, die Hausbewohner geweckt und kurz vor halb 6 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Rettungskräfte kurze Zeit später am Brandort eintrafen „schlugen Flammen aus dem hölzernen Anbau des Wohnhauses und eine dichte Rauchwolke zog über den Brandort hinweg“, sagte Malte Siemers, Einsatzleiter der Feuerwehr.

 

„Unter Atemschutz rückten mehrere Trupps im Innen- und Außenangriff gegen die Flammen vor. Schnell war uns klar, dass es sich hier um einen personalintensiven Einsatz handelt, deshalb haben wir die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe nach alarmiert.“

Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig, da der Anbau mit einem Wellblechdach gedeckt ist und dieses erst entfernt werden musste. Parallel hatten die Feuerwehrleute die in dem Anbau gelagerten Möbel und das Kaminholz neben das Wohnhaus geschafft und dort abgelöscht. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Sonntagvormittag. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert