zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Dezember 2017 | 12:30 Uhr

Schule wünscht sich neue Kooperation

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Direktorin der Bargteheider Dietrich Bonhoeffer Schule arbeitet an einem neuen Praktikumsmodell

shz.de von
erstellt am 17.Apr.2015 | 12:50 Uhr

Die Schüler näher an das Berufsleben heranführen – das ist das erklärte Ziel von Christa von Rein, Leiterin der Dietrich Bonhoeffer Schule in Bargteheide. Daher möchte sie gemeinsam mit der lokalen Wirtschaft ein neuartiges und nachhaltiges Praktikumskonzept entwickeln.

„Ich stand in einer Klasse und unterrichtete Literaturepochen. Das gibt der Lehrplan vor. Wenn wir ehrlich sind, interessiert das aber keinen Schüler in dem Alter wirklich“, berichtet sie. „Sie schauten, als wenn sie sagen wollten: ´Reden sie gerne, aber nicht so laut, damit es nicht stört´“, so die Direktorin. „Ihr müsstet echt mal eine Stunde raus und einfach mit der Schaufel etwas arbeiten“, habe sie laut geantwortet. „Da bekam ich die Antwort: Ja das wäre wirklich schön“, so von Rein.

In diesem Moment sei ihr erneut bewusst geworden, dass den Schülern viel zu wenig Praxis und viel Theorie geboten werde. Beim Stammtisch des Rings Bargteheider Kaufleute (RBK) stellte sie daher engagiert ihre Ideen für Kooperationen vor.

Die Reaktionen waren unterschiedlich, aber durchaus neugierig und interessiert. Nur an den Details einer möglichen Zusammenarbeit müsse gefeilt werden. Von Rein favorisiert bisher ein Modell, bei dem Schüler der achten Klasse ein halbes Jahr lang jeweils einen Tag in der Woche in einem Praktikumsbetrieb verbringen. Dieser Vorstoß stieß auf ein gespaltenes Echo. Aber auch Modelle mit zwei- und vierwöchigen Praktika und eine Art großer Vorstellungsrunde der beteiligten Betriebe scheinen alternativ möglich. Gleichzeitig wiesen Anwesende darauf hin, dass es bereits die erfolgreiche Berufsmesse in der Anne Frank Schule gibt.

Im Endeffekt ging man mit dem Wunsch auseinander, ein Konzept zu erarbeiten. „Ich werde alle Mitglieder anschreiben und dann setzen wir uns Ende Mai zusammen“, so Tanja Wilke, Sprecherin des RBK. Sie gehe von einer guten Resonanz für einen Pilotversuch aus. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen