zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Schule West: Kind mit Messer bedroht - Schulleiterin sagt Besuchstag ab

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Polizei nimmt den Vorfall ernst und sucht Zeugen, die etwas zu dem Mann in Lederkluft und roten Sportschuhen sagen können.

Bad Oldesloe | Die Telefonketten glühten, die Gerüchteküche brodelte und bei vielen Eltern dürfte der Puls gestiegen sein. Ein Kind ist auf dem Weg zur Grundschule West am Donnerstagmorgen von einem Mann mit einem Messer bedroht worden.

Wie die Polizei mitteilte, soll gegen 8 Uhr an der Einmündung Bickbüschen in die Grabauer Straße eine „männliche Person“ ein Kind angesprochen haben. Er habe mit einem silbernen Kleinwagen, vermutlich Steilheck, hinter dem Jungen gehalten, sei dann ausgestiegen und habe den Jungen aufgefordert stehen zu bleiben. Dabei habe er ihn mit einem Messer bedroht. Der Grundschüler blieb aber nicht stehen, sondern sei schnell zu seiner Grundschule gelaufen. Dabei sei er an einer Gruppe Jugendlicher vorbeigekommen.

In der Schule hat der Junge den Vorfall seiner Lehrkraft mitgeteilt. Diese hat die Schulleiterin und die Polizei hinzugezogen. Auch Schulrat Michael Rebling wurde eingeschaltet. „Wir nehmen sowas immer ernst“, erklärt er, „aber wenn die Polizei bestätigt, dass da was dran sein könnte, ist es noch eine Stufe ernster zu nehmen.“ Gemeinsam mit Schulleiterin Claudia Németh habe er beraten, wie weiter zu verfahren sei. „Es gibt genügend Eltern, die da sehr ängstlich reagieren“, weiß Rebling aus Erfahrung. Deshalb seien ihm Transparenz und Sicherheit sehr wichtig gewesen. Jedes Kind habe ein Schreiben mit einer Schilderung des Sachverhalts mit nach Hause bekommen. Rebling: „So ein Brief ist wichtig und gut, aber viele Eltern werden dann fragen: Und warum schicken Sie unser Kind bei so einer ‚Gefahr‘ alleine nach Hause?“ Um derartigen Vorwürfen vorzubeugen, wurden alle Eltern angerufen und das Vorgehen mit ihnen abgestimmt. „Wenn es gewünscht war, wurde für die Kinder eine Betreuung bis zur persönlichen Abholung angeboten“, erklärte der Schulrat. Ansonsten seien die Kinder aufgefordert worden, möglichst in Gruppen nach Hause zu gehen.

Eigentlich hätte ein Besuchstag von Kindergartenkindern, die nach den Sommerferien eingeschult werden, stattfinden sollen. Der wurde abgesagt und auch diese Eltern mussten alle telefonisch informiert werden. Rebling: „Das war die Entscheidung der Schulleiterin, aber sie ist die logische Fortsetzung der Überlegungen.“

Der Grundschüler beschreibt den Mann wie folgt: Etwa 1,65 Meter groß, normale Statur, Bart, dunkelblonde eventuell hellbraune Haare, schwarze Lederjacke, schwarze Lederhose mit silberner Kette im Bereich der linken Hosentasche, dunkelrote Sportschuhe. Polizeisprecherin Rena Bretsch: „Die Polizei nimmt die Schilderung des Jungen zwar ernst und hat die Ermittlungen aufgenommen, die Hintergründe für den geschilderten Vorfall sind aber noch völlig unklar.“

Deshalb werden Zeugen, vor allem die Jugendlichen an denen das Kind vorbei zur Schule gelaufen ist, gebeten, sich mit der Polizei Oldesloe, 04531-5010, in Verbindung zu setzen. Die Polizeisprecherin kündigt an, dass der Bereich um die Grundschule West zu Schulzeiten verstärkt bestreift werde.

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 29.Jun.2017 | 16:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen