zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. August 2017 | 05:17 Uhr

Bad Oldesloe : Schule geht auf Sendung

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am Montag wird das erste Live-Programm von „Mommsen fm“ über UKW ausgestrahlt. Ein Jahr lang haben sich die Oldesloer Gymnasiasten auf die Sendung vorbereitet. Zukünftig wollen sie regelmäßig Beiträge on air schicken.

Schülerzeitung war gestern. Die Theodor-Mommsen-Schule (TMS) entwickelt Sendungsbewusstsein. Nach einem Jahr Vorbereitung heißt es am Montag um 16 Uhr: „Mommsen fm – dein junges Radio Bad Oldesloe.“ Dann wird die Radio-AG des Gymnasiums für eine Stunde live auf Sendung gehen. Auf der UKW-Frequenz 98,8 MHz können die Gymnasiasten überall in der Region empfangen werden.

Die Vorbereitungen waren lang und intensiv, trotzdem hat kein Schüler vorzeitig die Flinte ins Korn geworfen. Lehrer Christian Greten hatte die Idee zu diesem Angebot im Rahmen des offenen Ganztagsbetriebs an der Theodor-Mommsen-Schule (TMS). Bei seinem Rektor Henning Bergmann musste er nicht viel Überzeugungsarbeit leisten, der war von Anfang an begeistert. Kollege Lars Krahl war auch schnell mit an Bord. Trotzdem dauerte es noch ziemlich lange, bis die erste Sendung sendefähig ist. Die Suche nach einem Raum in der Schule, der dann auch noch entsprechend eingerichtet werden musste, war nicht einfach. Christian Greten hat den „Radioführerschein“ für Lehrer – ein spezielles Fortbildungsangebot – absolviert. Der Offene Kanal stelle als Dauerleihgabe eine sogenannte „Sendebox“ zur Verfügung: Eine Kiste vollgestopft mit Technik. Über eine Leitung ist die Anlage mit der Zentrale in Lübeck verbunden, von wo aus die Sendung ausgestrahlt wird.

„Das hat sich einfach interessant angehört, mal selber Radio zu machen“, erzählt Chiara Müller. Sie hat die Entscheidung für die AG keine Minute bereut. „Es macht wirklich Spaß“, hat sie inzwischen festgestellt. Clara Stuewer motiviert etwas anderes zur Mitarbeit: „ Ich finde es klasse, Bands zu interviewen, denen mal auf den Zahn zu fühlen und zu moderieren.“ Flemming Dokter begeistert sich mehr für die technische Seite: „Moderator wollte ich weniger machen.“ Christoph Müller wiederum kümmert sich um das Marketing, der angehende Abiturient betreut den Facebook-Auftritt und entwirft Werbebanner.

„Bei der Arbeit hier wird schon eine ganze Menge aus den Schülern rausgekitzelt“, findet Lehrer Greten. Eine einstündige Radiosendung ist eben nicht nur etwas locker rumlabern und Musik abspielen. Themen müssen überlegt und Interviews gründlich vorbereitet werden. Vor einigen Tagen war der Sender NJoy im Rahmen seiner School-Rock-Tour mit der Band Tonbandgerät an der TMS. Da haben sich die Mitglieder der Radio-AG natürlich die Profis zum Gespräch geschnappt und die Musiker befragt.

Bisher haben sich die Nachwuchs-Radiomacher ein Mal wöchentlich getroffen. Auf der Zielgraden reicht das nicht, um bis Montag alles möglichst perfekt vorzubereiten. Mareike Krause sitzt schon viele Stunden am Computer, um dem Interview mit Tonbandgerät den letzten Schliff zu verpassen. „Das ist richtiger Fummelkram“, berichtet die 20-Jährige. Stotterer und „ähms“ schneidet sie raus. Die Lautstärke gleicht sie an. Einige Aussagen aus dem ausführlichen Gespräch fallen ebenfalls weg, um das Interview auf eine akzeptable Länge zu bringen.

Der wetterbegeisterte Erdkundelehrer Eberhard Bayerl steuert eine Vorhersage bei. Zum Musikkurs des 13. Jahrgangs wurde bereits Kontakt aufgenommen, um eigene Jingles zu produzieren. Comedy und Sport fehlen Christian Greten noch für einen runden Mix. Der begeisterte Radiomacher hat schon Ideen wie es weiter gehen könnte. „Ideal wäre, wenn wir vier Teams hätten, die im wöchentlichen Wechsel eine Sendung produzieren würden“, blickt er in die Zukunft. Die Vorbereitungen für die nächste Sendung laufen schon. Arbeitstitel ist „Local Heros“. Das Mommsen-fm-Team ist auch offen für Gastbeiträge oder Themenvorschläge, um ein abwechslungsreiches Portfolio senden zu können. Die Inhalte sollen längst nicht nur auf die Schule beschränkt bleiben.

 

 

Die erste Sendung von Mommsen FM kann am Montag von 16 bis 17 Uhr über UKW 98,8 empfangen werden. Alternativ gibt es unter www.okluebeck.de auch einen Livestream

 

Karte
zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 27.Sep.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen