zur Navigation springen

Klein Wesenberg : Schützenfest als Publikumsmagnet

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Resonanz in Klein Wesenberg war wieder bestens – nur der Festumzug durchs Dorf wurde wegen des Regens abgesagt.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2016 | 06:15 Uhr

Kleine Wetterpannen gehören zu einem Volks-und Schützenfest nun mal dazu. Die zahlreichen Schauer konnten den Schützen und ihren Gästen in den Klein Wesenberger Tannen dann auch nicht wirklich etwas anhaben. Schade war nur, dass der Festumzug durch das ganze Dorf kurzfristig aufgrund drohender Regengüsse vom ersten Vorsitzenden Andreas Möller abgesagt werden musste. „Aber immer noch besser, als triefend nass nachher im Festzelt zu sitzen und zu frieren“, so der neue Schützenkönig Hans-Hermann Schmidt. Er nahm es wie alle anderen Gäste gelassen und mit einer Prise Humor.

Hans-Hermann Schmidt konnte zum dritten Mal die Würde des Schützenkönigs erreichen. Seit 29 Jahren ist er im Klein Wesenberger Schützenverein aktiv, davor war er 20 Jahre lang Mitglied bei den Reinfelder Schützen. „Im nächsten Jahr feiere ich mein 50-jähriges Bestehen“, so Schmidt. An seiner Seite steht Ute Krüger, die zum ersten Mal Schützenkönigin wurde. Im Schützenhaus wurden die Könige und Königinnen beim 1oo-Meter-Kleinkaliber ausgeschossen.

Auch die Ergebnisse der Jungschützen konnten sich sehen lassen. Yvonne Schoer (15) wurde Jungschützenkönig (eine Königin wird in dieser Kategorie nicht ausgeschossen). Ihre 17-jährige Schwester Renée Schoer erreichte beim Jugendpokalschießen den ersten Platz. Ein Überraschungssieg, denn die Schwestern sind erst seit vier Monaten dabei.

Kameraden aus 20 Stormarner und Lübecker Schützenvereinen feierten gemeinsam mit den 250 Klein Wesenberger Schützen auf der Wiese und im großen, festlich dekorierten Zelt – nicht zu vergessen die zahlreichen Besucher aus Nah und Fern, die Musik und ein buntes Programm sichtlich genossen. Die Schützenfrauen hatten Kuchen gebacken – darunter auch eine prachtvolle Torte in Form und Farbe des Vereinswappens.

Stormarns neuer Landrat Dr. Henning Görtz machte seinen Antrittsbesuch bei den Klein Wesenberger Schützen und bekam mit Pastor Erhard Graf einen Ehrenplatz im restlos ausgebuchten Festzelt. Anderenorts ebbt das Interesse an Schützenvereinen und ihren Aktivitäten merklich ab – nicht so in Klein Wesenberg. Zu Pfingsten ist das Volks- und Schützenfest immer noch dank der aktiven Schützen und dem interessanten Programm für alle Generationen inklusive Tanzfest und RSH-Party ein Publikumsmagnet in der Region.

So sieht es auch Andreas Möller: „Wir sind froh über die gute Resonanz. Wenn alle kräftig feiern und rundum zufrieden sind, hat sich all unsere Mühe gelohnt.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen