Lebendiger WiPo-Unterricht : Schüler besuchen Stadtverordnete

Der elfte Jahrgang im wirtschaftspolitischen Profil an der Selma-Lagerlöf-Schule besuchte die Sitzung der Stadtverordneten.
1 von 2
Der elfte Jahrgang im wirtschaftspolitischen Profil an der Selma-Lagerlöf-Schule besuchte die Sitzung der Stadtverordneten.

Kritik am schlechten Zustand der Selma-Lagerlöff-Gemeinschaftsschule. Klassenräume im Winter viel zu kalt.

shz.de von
07. Oktober 2013, 18:00 Uhr

So viele junge Gesichter sieht man eigentlich nie bei den Sitzungen der Stadtverordneten. Der elfte Jahrgang des WiPo-Profils (Wirtschaft und Politik) der Selma-Lagerlöf Gemeinschaftsschule besuchte die Sitzung im Marstall. Zu Beginn meldete sich Jonas Stern zu Wort. Er beklagte den schlechten baulichen Zustand der SLG. „Die Schüler sitzen im Winter mit dicken Jacken im Unterricht, weil es so kalt ist.“ Das sei kein Zustand in einem der reichsten Länder Europas. Auch die Nutzung der Räume in der Fritz-Reuter-Schule sei problematisch. „Was als Übergangslösung gedacht war, geht jetzt schon über vier Jahre.“

„Der Zustand ist alles andere als ideal“, gab ihm Bürgermeister Michael Sarach recht. Der Schulentwicklungsplan liege jetzt vor. Der zuständige Ausschuss werde sich am Donnerstag, 24. Oktober, mit dem Thema befassen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen