zur Navigation springen

Ausgezeichnet : Schritt zurück bringt Böck wieder nach vorn

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Auf der Jahrestagung des Stormarner Schiedsrichterausschusses ist Mirco Böck vom VfL Rethwisch als Fußball-Referee des Jahres ausgezeichnet worden. Tobias Babel aus Bargteheider wurde zudem als bester Jungschiedsrichter geehrt.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 08:00 Uhr

Manchmal muss man einen Schritt zurückgehen, um zwei voran zu kommen. Diese Formel trifft auf Mirco Böck in jedem Fall zu. Der für den VfL Rethwisch pfeifende Schiedsrichter wurde zu Beginn der abgelaufenen Saison aus der Leistungsklasse 2 gestrichen. Böck haderte allerdings nicht lange mit der für ihn so bitteren Herabstufung – ganz im Gegenteil. Der Rethwischer nahm sich Kritik zu Herzen und wandelte sie in positive Energie um. Die Belohnung folgte auf dem Fuße. Am Ende der Spielzeit gelang Böck nicht nur der direkte Wiederaufstieg in die LK 2; auf der Schiedsrichtertagung der Stormarner Unparteiischen wurde Böck nun auch als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet.

Damit würdigte der Schiedsrichterausschuss des Kreisfußballverbandes Stormarn die guten Leistungen des Rethwischers in der abgelaufenen Saison. „Diese Auszeichnung soll sowohl Dank für den vorbildlichen Einsatz als auch Anreiz für seinen weiteren Weg als Schiedsrichter sein“, unterstrich Obmann Michael Jorek während der Laudatio im Vereinsheim des SSV Pölitz.

Böck, der seit neun Jahren zu Pfeife greift, habe sich schnell als anerkannter Spielleiter über die Kreisgrenzen hinaus einen Namen gemacht und folgerichtig den Weg in die Leistungsklassen des Verbandes gefunden. Vor allem die große Einsatzbereitschaft hob Obmann Jorek hervor – Böck brachte es in der abgelaufenen Saison auf stolze 66 Einsätze.

Doch nicht nur auf dem Platz oder als Assistent an der Seitenlinie engagiert sich Böck. Seit vielen Jahren ist er auch fester Bestandteil im Lehrstab des Kreisschiedsrichterausschusses. Dort ist der Rethwischer sowohl für die Ausbildung von Unparteiischen als auch für die Fortbildung von Jungschiedsrichtern zuständig und zu einer verlässlichen Größe geworden.

Neben Böck wurde in Pölitz der 15-jährige Bargteheider Tobias Babel als bester Jungschiedsrichter des Jahres geehrt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen