Verletzung : Schrecksekunden bei SVE-Testspiel

Entwarnung nach der Fahrt ins Krankenhaus: Eichedes Flodyn Baloki (links).
Foto:
Entwarnung nach der Fahrt ins Krankenhaus: Eichedes Flodyn Baloki (links).

Fußball-SH-Ligist verliert Testspiel gegen Regionalligist Lüneburger SK mit 1:2 (0:1). Zwei Spieler müssen während der Partie ins Krankenhaus.

shz.de von
19. Januar 2015, 07:00 Uhr

Fußball-SH-Ligist SV Eichede musste sich am Sonnabend im Testspiel dem Lüneburger SK mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Überschattet wurde die Partie gegen den Regionalligisten allerdings von zwei Verletzungen.

Zunächst wurde Eichedes Flodyn Baloki nach einer Stunde beim Stand von 0:1 im Strafraum gefoult und kam so unglücklich mit der Schulter auf, dass er verletzt liegen blieb. Es folgte eine 15-minütige Spielunterbrechung, ehe der Steinburger ins Krankenhaus transportiert wurde. Zwei Stunden später gaben die SVE-Verantwortlichen Entwarnung: Statt des befürchteten Schlüsselbeinbruchs war im AK Segeberg „nur“ eine Schulterprellung diagnostiziert worden.

Kurze Zeit nach Balokis Verletzung war es bereits zu einer Duplizität der Ereignisse gekommen, als in der 77. Minute auch Braydon Manu (A-Jugendkicker der Niedersachsen) ähnlich auf seine Schulter fiel und dessen Verletzung für zehn Minuten Zwangspause sorgte, ehe er ebenfalls per Notarztwagen ins Krankenhaus befördert wurde. Über die Verletzung des Lüneburgers gab es bis gestern Abend keine Informationen.

Belohnt worden war Balokis vorheriger Einsatz immerhin mit einem Elfmeter, den Winterneuzugang Dominic Ulaga für Eichede zum Ausgleich verwandelte. Die Freude über das 1:1 hielt allerdings nicht lange an, auch weil Fabian Lucassen patzte. Der SVE-Schlussmann ließ eine harmlose Flanke durch die Finger gleiten und leitete so das unglückliche Eigentor von Eudel Silva Monteiro zum 1:2 ein, der das Spielgerät mit der Brust ins eigene Gehäuse beförderte. „Wir hätten nicht verlieren müssen, haben ein gutes Spiel gezeigt“, wusste SVE-Trainer Oliver Zapel nach dem Abpfiff zu berichten. „Doch wie man gesehen hat, hat uns der Ausfall von Flodyn Baloki, so etwas passiert halt leider manchmal auf Kunstrasen, wohl doch mehr getroffen, als der Ausfall beim Regionalligisten.“

Weitaus mehr als die nicht unerwartete, wenn auch vermeidbare Niederlage, ärgerte sich der 46-Jährige über den Patzer, der zum erneuten Rückstand geführt hatte. „So etwas darf einfach nicht passieren, den Ball muss Fabian haben.“

SV Eichede: Lucassen – Plate, Buchholz (46. G. Schubring), Marschner – Baloki (59. Janelt) – Kossowski, M. Schubring, Ulaga, Fischer – Claus, Lechler.

Nicht dabei: Torge Maltzahn und Marc Oldag (beide Grippe), Julian Barkmann (pfeiffersches Drüsenfieber), Petrik Krajinovic und Leo Seiler (Studium), Jan-Ole Rienhoff (Urlaub).

Zuschauer: 80 (in Bad Segeberg).

Tore: 0:1 Ioannou (32.), 1:1 Ulaga (60., Foulelfmeter), 1:2 Eudel Monteiro (65, Eigentor).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen