zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 11:42 Uhr

Ahrensburg : Schnellste Grundschule des Landes

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die GS Am Aalfang gewinnt das Schul-Staffel-Marathon-Finale auf der Insel Helgoland. Die Theodor-Mommsen-Schule aus Bad Oldesloe kam auf den dritten Platz.

Die jeweils 25 besten Teams aus Grund- und weiterführenden Schulen aus Schleswig-Holstein treffen sich zum Staffel-Marathon-Finale traditionell auf Helgoland. Die Ahrensburger Grundschule Am Aalfang hat ihre Aufgabe, den Kreis Stormarn zu vertreten, ganz bravourös gelöst: Die Ahrensburger wurden Landessieger.

Jedes Team besteht jeweils aus drei Schülerinnen, drei Schülern, einem Elternteil und einem Lehrer, von denen jeder 1/8 der Marathonstrecke absolviert, 5,2 Kilometer. Auf Helgoland ist das genau eine Inselumrundung für jeden Teilnehmer. Gefürchtet ist immer der „Düsenjäger“, ein 150 Meter langes Stück vom Unter- zum Oberland, mit einer zwölfprozentigen Steigung. Weiter geht es dann zur „Langen Anna“ und zurück.

Die Aalfänger Elsa, Elisabeth, Maidi, Louis, Noa, Mel, sowie Lehrerin Rebecca Trukenmüller und Marco Pelzer als Elternvertreter liefen ein grandioses Rennen und waren mit einer Zeit von 3:19:59 schneller als alle anderen Grundschulen Schleswig-Holsteins: Klar war das dann auch der 1. Platz.

Bei den weiterführenden Schulen wurde Stormarn vom Theodor-Mommsen-Gymnasium Bad Oldesloe und dem Bargteheider Eckhorst Gymnasium vertreten. Die Oldesloer holten den dritten Platz, die Bargteheide blieben mit dem neunten Platz immerhin einstellig. Der Sieger kommt aus dem Nachbarkreis Herzogtum Lauenburg. Die Gelehrtenschule aus Ratzeburg siegte sogar mit einem neuen Streckenrekord.

„Diese Reise werden die Teilnehmer sicher so schnell nicht vergessen. Schon die Anreise zusammen mit rund 400 anderen Schülern mit Bus und Fähre war ein besonderes Erlebnis. Erst recht aber wird die Insel Helgoland und die gemeinsame Übernachtung in der Nordseehalle mit etwa 200 Läufern in Erinnerung bleiben“, so Rebecca Trukenmüller und Marco Pelzer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen