zur Navigation springen

Reinfeld : Schietwetter macht Teichwirt einen Strich durch die Rechnung

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Aufgrund der starken Regenfälle wurde das traditionelle Abfischen in der Karpfenstadt vom 22. auf den 31. Oktober verlegt.

shz.de von
erstellt am 25.Okt.2017 | 06:30 Uhr

So viel Wasser hat der Herrenteich seit langer Zeit nicht mehr geführt. „Aufgrund der anhaltenden und starken Niederschläge Anfang Oktober konnte man schon von Hochwasser sprechen“, sagt Annegret Wenskus vom Fischhaus. Am 9. Oktober trat der Herrenteich sogar weit über die ersten Stufen der Seepromenade. Weil ihr Mann Alfred Wenskus – von allen Freunden nur Ali genannt – in weiser Voraussicht nicht schon vor den starken Regenfällen mit dem langsamen Ablassen des Teiches begonnen hätte, hätte es durchaus sein können, dass der Damm gebrochen wäre. Glücklicherweise hielt jedoch das Wehr stand.

Nur die Pläne für das Abfischen musste der Teichwirt leider verschieben. „Wir hätten es sonst nicht geschafft, den Herrenteich leer zu bekommen“, ist er sich sicher. Noch immer schießt das Wasser nur so durch den Fließkanal im Fischhaus. „Da muss man Tag und Nacht kontrollieren und den Abfluss regulieren, sonst läuft der Kanal komplett über“, erklärt Wenskus. Immer wieder wirft er einen kontrollierenden Blick auf die Wassermengen. In regelmäßigen Abständen reguliert er die Wasserzufuhr durch Einsetzen oder Hinausnehmen der Bretter am sogenannten „Mönch“, der sich zwischen Herrenteich und Fließkanal befindet.

Oberhalb des Kanals schwimmen in einem großen Bottich die bereits gefangenen Karpfen. Sie schwimmen sich sauber, damit sie bis zum offiziellen Abfischtermin ihren moderigen Geruch verlieren und verkauft werden können. „Wir sind aber jetzt gut davor und werden es schaffen“, versichert seine Frau. Es sei denn, es kämen weitere schwere Regenfälle. Das traditionelle Abfischen wurde vom 22. Oktober auf Dienstag, 31. Oktober (Reformationstag), verschoben. „Das muss ja auch mit den Terminen für das Abfischen in Heilshoop passen“, sagt sie. Der Teichwirt dort wird eine Woche später seine Teiche abfischen.

Teichpächter Alfred Wenskus wird mit seinen Helfern ab 10 Uhr mit der Karpfenernte beginnen – zumindest für das Publikum, denn die Männer werden bereits seit der Dämmerung im Einsatz sein, um das Pensum bis zum Sonnenuntergang zu schaffen. Mit Netzen und Keschern holen die Männer die Fische aus dem Herrenteich – immer wieder ein Ereignis für Gäste aus Nah und Fern.

Umrahmt wird das Abfischen mit einem Familienprogramm und einem Bauernmarkt auf dem Karpfenplatz. Für Stimmung sorgen ab 12 Uhr der Shanty-Chor aus Neuengörs mit Seemannsliedern und ab 10.30 Uhr die Two Mods mit Country, Oldies und Rock’n’Roll. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Im Zelt auf dem Karpfenplatz bietet die Reinfelder Teichwirtschaft wieder frisch gefangenen Karpfen an. Es gibt Karpfenchips und Fischbrötchen. „Vielleicht schaffe ich es noch, eine Karpfensuppe zu kochen. Die ist wirklich lecker“, schwärmt Annegret Wenskus.

Mit Kaffee und Kuchen verwöhnt die Bäckerei Rohlf, und regionale Erzeuger stellen sich und ihre landwirtschaftlichen Produkte vor – Monika Henne vom Redderhof aus Zarpen, Hof Wilken aus Bad Oldesloe und der Travehof mit Eiern aus der Freilandhaltung und selbst gebackenen Waffeln. Der Geflügelzüchterverein aus Reinfeld zeigt seine Tiere.

>Das traditionelle Abfischen des Herrenteiches in Reinfeld findet am Dienstag, 31. Oktober, ab 10 Uhr mit buntem Rahmenprogramm an der Seepromenade und auf dem Karpfenplatz statt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen