zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Schecks für Kinder und psychisch Kranke

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das Spendenparlament schüttet 5615 Euro an vier Einrichtungen und Vereine in der Stadt aus.

shz.de von
erstellt am 14.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Wenn das Spendenparlament tagt, dann geht es um viel Geld. Die zurzeit 105 Mitglieder des Oldesloer Vereins entscheiden dann über die Verwendung ihrer Geldmittel, die in Form von Spendenschecks den Armen und Bedürftigen in unserer Gesellschaft zugute kommen sollen. Diesmal wurden 5615 Euro auf vier Schecks aufgeteilt.

„Grundsätzlich entscheiden die Parlamentarier, wer bezuschusst wird und was nicht. Manchmal werden Anträge auch abgelehnt, manche werden auch aufgestockt“, sagt Wolf Siebel von der Finanzkommission. Den höchsten Einzelbetrag, nämlich 2000 Euro, bekommt die Hospizbewegung Oldesloe für die Anschaffung von Materialien für ihre Öffentlichkeitsarbeit. „Wir werden einen Pavillon anschaffen“, sagt Sylvia Heinsohn vom Verein. Einen Scheck in Höhe von 1300 Euro erhält die Kita Stoppelhopser für die Ausstattung ihres Saals, in dem sich die 90 Kinder gerne auch mal austoben. „Wir brauchen dringend zwei neue, dicke Turnmatten, die leider sehr teuer sind“, so Kita-Leiterin Nicole Kempe. Aus dem laufenden Etat seien die Kosten dafür nicht zu bestreiten. Das Kinder- und Jugendhaus St. Josef kann sich über einen Scheck in Höhe von 800 Euro freuen. Von dem Geld profitieren rund 20 Kinder und Jugendliche aus vier Nationen, die in den Sommerferien im Rahmen eines therapeutischen Reitprojekts an der Ostsee ihr Reitabzeichen absolvieren wollen. „Pferde verstehen jede Sprache“, sagt Erzieherin Petra Stunz. Das „Café Horizonte“ im Kub erhält 1515 Euro für Einrichtungsgegenstände für ihr Projektcafé, das vom Verein „Horizone - Ambulante Hilfen“ auch für Maßnahmen der Eingliederung von psychisch kranken Klienten genutzt wird. Das Café, das sich immer größerer Beliebtheit bei den Oldesloern erfreut, bietet insgesamt 18 Klienten eine Beschäftigung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen