Schach – „Mich faszinieren die Züge und die Begriffe“

Diese Jungen und Mädchen der Stadtschule haben ihr Schachdiplom erworben.
Diese Jungen und Mädchen der Stadtschule haben ihr Schachdiplom erworben.

Andreas Olbertz. von
12. Februar 2015, 15:31 Uhr

Der kleine Schachraum in der Stadtschule ist gut ausgelastet. An vier Tagen in der Woche finden dort insgesamt zwölf Schachkurse statt. Zusätzlich kommen viele Kinder zum freien Schachspielen in der aktiven Pause. Jetzt konnten die geübteren Schachkinder ihr Können in Prüfungen unter Beweis stellen.

Ayleen (4d) spielt seit anderthalb Jahren Schach. Mit 100 von 100 möglichen Punkten hat sie das beste der 26 Bauerndiplome erhalten. „Am Schach finde ich gut, dass man nachdenken muss und nicht einfach drauf los ziehen kann.“ sagt sie. Auch Nina (3a), die häufig in der aktiven Pause Schach spielt, erhielt ihr Bauerndiplom. Sie sagt: „Ich habe in diesem Halbjahr richtig mit Schach angefangen. Es macht mir ganz viel Spaß.“

Zwölf Kinder absolvierten bei Kursleiterin Anja Yüksel s Springerdiplomprüfungen: alle haben bestanden. Taron (4a) spielt leidenschaftlich gern Schach: „Mich faszinieren die Züge und die Begriffe. Ich habe auch schon eine Menge Turniere gespielt und drei Medaillen gewonnen.“

Besonders freut sich Anja Yüksel über Helene (4b), die das Läuferdiplom erhielt und über Ruben (1a), der als einziger Erstklässler an der Prüfung teilnahm und gleich 93 von 100 Punkten erreichte. „Eine hervorragende Leistung“, meint die Trainerin. Als nächstes geht es zum Schachturnier nach Bad Segeberg.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen