zur Navigation springen

Reinfeld : Sanfte Schönheitskur für schwere Brummis

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Reinfelder Spedition bietet Rundum-Sorglos-Angebot für Berufskraftfahrer. Und: Sauberer Service auch für Reisebusse.

Eine Beauty-Kur für Lastkraftwagen – das ist seit November im neuen Waschcenter der Spedition Bode im Gewerbegebiet direkt an der Autobahn möglich. „Wir wollen nur technisch einwandfreie und blitzsaubere Fahrzeuge mit stressfreien Fahrern auf die Straße schicken“, so Firmenchef Kai Bode. Der jüngste Beitrag hierzu ist die hochmoderne Waschanlage, die die renommierte Reinfelder Spedition nicht nur für die 90 eigenen Lkw und über 500 Aufleger nutzt, sondern diesen Service ebenso für externe Lkw und Reisebusse anbietet.

Das Waschcenter wurde innerhalb von nur sechs Monaten gebaut. Ein Blockheizkraftwerk versorgt die Heizungsanlage mit Wärme und erzeugt rund 36  000 Kilowattstunden Strom im Jahr. „Wir waschen unsere Fahrzeuge meist ein Mal wöchentlich. Die Trailer aus Finnland sind derart verschmutzt, dass das wirklich nötig ist“, erklärt Werkstattleiter Martin Schmidt. Er sorgt mit Fuhrparkleiter Manfred Ketzel und weiteren 13 festen Mitarbeitern im Waschcenter für einen reibungslosen Ablauf.

Die Lkw-Fahrer bekommen Kaffee, einen warmen Aufenthaltsraum und zwei belegte Brötchen gratis, können kostenlos duschen, während ihr Brummi sich einer professionellen Schönheitskur unterzieht. „In Lübeck gibt es eine weitere Lkw-Waschanlage mit nur einer Spur, hier bei uns stehen drei Spuren von 7 bis 19 Uhr zur Verfügung, so dass keiner lange warten muss“, so der Werkstattleiter.

Eine Spur ist mit besonderen Bürsten für Tanklastzüge ausgestattet, auf einer gesonderten Spur findet eine Spezial- und Innenreinigung statt. Stoßzeiten sind am Donnerstag und Freitag. Da kann es schon mal vorkommen, dass über 100 Brummis täglich durch die Drei-Bürsten-Portalanlage geschleust werden, im Durchschnitt sind es 80 am Tag. „Der Rekord liegt bei 107 Lkw täglich“, so Schmidt.

Neun feste Mitarbeiter waschen zusätzlich zu den Riesenbürsten die Reifen und Fenster, sorgen dafür, dass das Fahrzeug blitzblank die Halle verlässt. Mit Regenwasser aus 30  000-Liter-Tanks werden am Ende die Scheiben noch einmal schlierenfrei geputzt. Eine Lkw-Wäsche verschlingt satte 1000 Liter Wasser – eine riesige Menge täglich. 80 Prozent der benötigten Wassermenge wird durch eine eigene Aufbereitungsanlage geliefert. Rund 60 Euro kostet eine Wäsche, die in der Regel rund 20 Minuten dauert. Im Waschcenter herrscht eine Pattsituation: 50 Prozent nutzt der Spediteur für seinen eigenen Fuhrpark, 50 Prozent wird sie von Fremdnutzer in Anspruch genommen. Und die bekommen einen Extra-Service: Bevor der Brummi zum Waschen fährt, wird an einer Kontrollstation mit Fotokamera und Laser Reifendruck und Profiltiefe gemessen. Ein grüner Smiley zeigt, ob alles okay ist. Falls nicht, kann der Reifen kostenlos aufgepumpt werden.

Sicherheit habe absolute Priorität, es seien an der Messanlage schon so einige Probleme an den Reifen aufgedeckt worden, sagt Ketzel. Ein kostenloser Service, der zur Firmenphilosophie der Spedition passt. „Wir wollen Fahrer, Disponenten und Spediteure für den Sicherheitsgedanken sensibilisieren. Das soll nicht nur ein Wirtschaftsfaktor für uns allein, sondern ein Gewinn für alle Transportbeteiligten in der Gesellschaft sein“, bringt es Kai Bode auf den Punkt.

In dem modernen Gebäude befindet sich außerdem ein 1800 Quadratmeter großer Werkstattbereich mit vier Langgruben, in denen die firmeneigenen Sattelzüge repariert werden und die Sommer- und Winterreifen lagern. In einem separaten Raum werden die Kühlanlagen der Lastzüge von einer externen Firma gewartet. Im Außenbereich können die Enteisungsanlage – eine weitere befindet sich im Haupthaus in der Feldstraße – mehrere Industriestaubsauger und zehn Kühlanschlüsse genutzt werden. Und wer noch schnell tanken muss, kann vor dem Bode-Waschcenter gleich die Gelegenheit nutzen. 24 Stunden am Tag können hier Diesel und Ad-Blue-Kraftstoff gezapft werden. Eine E-Tankstelle ist geplant.

Ein Rundum-Sorglos-Paket für alle Brummi-Fahrer und die Gelegenheit, sich eine kurze Verschnaufpause zwischen den Zielen zu gönnen, während das Fahrzeug wieder auf Vordermann gebracht wird.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2017 | 12:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen