zur Navigation springen

Reinfelder auf Exkursion : Rügen mit anderen Augen sehen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der Reinfelder Jens Löper bringt nach seinem Eisenbahnbuch jetzt mit „Das Rügen-Gefühl“ eine Hommage auf die Ostseeinsel heraus.

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2015 | 15:45 Uhr

Die Kreidefelsen, das Kap Arkona oder die Seebrücke in Sellin - die meisten Touristen besuchen diese Hauptsehenswürdigkeiten auf der Insel Rügen. Der Reinfelder Jens Löper fährt jedes Jahr im Oktober auf seine Lieblingsinsel und hat mit seiner Kamera das eine oder andere Kleinod festgehalten, was man im schnellen Vorbeifahren nicht sieht. „Ich möchte mit meinem Buch zeigen, dass es auf Rügen auch noch mehr gibt als die bekannten Touristenplätze“, sagt er. „Das Rügen-Gefühl“ heißt das im Eigenverlag herausgegebene Buch. Jens Löper ließ es bei der Druckerei Masuhr in Reinfeld drucken. Das Lektorat übernahm Lars-Erik Masuhr.

Seine Hommage auf die schöne Ostseeinsel ist eine Mischung aus Bildband, Kochbuch und Märchenbuch. Jedes der fünf Kapitel widmet sich einem Teil der Insel. Außergewöhnliche Fotos aus zehn Jahren Rügen-Urlaub reihen sich da aneinander - aufgenommen mit einer analogen, russischen Zenit, einer Minolta und einer digitalen Canon. „Die Fotos spiegeln das ganze Jahr wider“, erklärt Löper. Detailaufnahmen von Möwen, die sich im Wasser auf der Halbinsel Umanz spiegeln, ein Motorschiff am Baaber Bollwerk, Kraniche über dem Moor, der zugefrorene Bodden, aufschäumende Gischt am Ufer – Jens Löper hat ein Auge für die außergewöhnlichen Orte und Motive und zeigt so ein Bild von Rügen, das nur Insider kennen. Gespickt ist das Buch mit Kochrezepten wie Rügener Schweinegulasch, Schichtkohl - Löpers absoluter Favorit - Rehrücken mit Walnusskruste oder Dorsch klassisch. Ergänzt werden Fotos und Rezepte durch Sagen und Märchen von der Insel.

„Ich nenne mein Buch bewusst nicht Bildband, weil es so konzipiert ist, als berichte ich über eine Wanderung über die Insel“, so der Autor. Dadurch erhalte das Buch eher einen „romanhaften“ Charakter. Auch die Fotos seien nicht so sehr bearbeitet worden, sonder spiegelten die Erlebnisse auf Rügen authentisch wider. Sein Lieblingsort auf Rügen ist die Halbinsel „Mönchgut“. „Eine einmalige Landschaft mit sanften Hügelketten und Trockenrasen. Es blüht dort das ganze Jahr über“, schwärmt er. Seine Lieblingstiere auf der Insel sind natürlich die Kraniche, die er immer im Oktober dort beobachtet. „Ich habe mir das Buch selbst zum Geburtstag geschenkt“, sagt er. „ Das Rügen-Gefühl“ ist in einer Auflage von 500 Stück erschienen. Jeder Käufer erhält ein Zertifikat darüber, welches Exemplar der limitierten Auflage er besitzt. Löper: „Dadurch ist es kein Massenprodukt, sonder etwas ganz Besonderes.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert