zur Navigation springen

B208 bei Bad Oldesloe : Rücksichtsloser BMW-Fahrer zwingt Autofahrer zu Vollbremsungen

vom

Zwei waghalsige Überholmanöver und ein Wutausbruch: Ein BMW-Fahrer aus Rostock hat für Entsetzen gesorgt.

Rethwisch/Bad Oldesloe | Am vergangenen Freitag hat ein BMW-Fahrer auf der B208 zwischen Bad Oldesloe und Rethwisch durch sein rücksichtsloses Verhalten gleich mehrfach andere Autofahrer gefährdet.

Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, war der Mann mit seinem silbernen BMW gegen 12 Uhr in Richtung Rethwisch unterwegs. Vor ihm fuhren zwei weitere Pkw und davor ein Traktor. Trotz Gegenverkehrs setzte er zu einem Überholmanöver an. Kurz vor einem Frontalzusammenstoß mit dem Gegenverkehr scherte der BMW mit Rostocker Kennzeichen hinter dem Traktor wieder ein. Sowohl das entgegenkommende Fahrzeug als auch der hinter dem Traktor fahrende Pkw mussten stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Nachdem das entgegenkommende Fahrzeug vorbeigefahren war, zog der BMW, ohne auf den Gegenverkehr zu achten, sofort wieder zum Überholen an. Dieses Mal musste eine entgegenkommende 33-jährige Frau aus Bad Oldesloe eine Vollbremsung hinlegen. Sie brachte ihren Wagen dabei komplett zum Stehen. Obwohl noch nicht an dem Trecker vorbei, zog der BMW wieder nach rechts. Der Fahrer des Traktors musste dabei auf den Grünstreifen ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Anschließend hielt auch der BMW-Fahrer am rechten Fahrbahnrand an, stieg aus und drohte dem Treckerfahrer mit erhobener Faust. Danach stieg er wieder ein und fuhr davon.

Verletzt wurde durch die waghalsigen Manöver glücklicherweise niemand.

Die Polizei Bad Oldesloe hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung eingeleitet und sucht weitere Zeugen des Vorfalles. Die Polizei bittet insbesondere die Fahrer des Traktors sowie des dahinter fahrenden Pkw, sich unter der Telefonnummer 04531/50 10 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2015 | 13:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert