zur Navigation springen

Bad Oldesloe: : Rote Riesentüte erneut zerstört

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Initiatoren der eindrucksvollen Werbe-Kampagne setzt eine Belohnung aus.

Am Osterwochenende kam es erneut zu Sachbeschädigung an der roten XXL-Tüte der Kampagne „Ich bin für Einkaufen in Bad Oldesloe“, die in der Hamburger Straße stand. Unbekannte haben aus dem rund 20    qm großen Stoff 18 von 40 aufgedruckten Firmenlogos herausgerissen oder beschädigt.

„Da es sich um kein Kavaliersdelikt handelt, sondern um Sachbeschädigung, haben wir Strafanzeige bei der Polizei gestellt“, sagt Kampagnen-Initiatorin Nicole Brandstetter. Der Sachschaden belaufe sich auf etwa 1500 Euro. Ob die Tüte wieder aufgebaut werde, stehe noch nicht fest. „Wir bitten um die Mithilfe der Bürger, um solch sinnloses Verhalten in Zukunft unterbinden zu können. Und wir bitten Zeugen, sich bei der Polizei Bad Oldesloe zu melden unter Telefon 04531-5010“, sagt Angela Dittmar, die gemeinsam mit Nicole Brandstetter als Inhaberin der Kommunikations-Agentur prodibra nicht nur die Kampagne umsetzt, sondern sich auch verantwortlich zeichnet für die XXL-Tüte.

Nach Bekanntwerden des Schadens haben die Frauen die Riesentüte sofort abgebaut. „Sicherheit geht vor. Wir haben die Tüte am Ostersonntag aus dem Verkehr gezogen, da wir die Stabilität des 650 Kilogramm-Konstrukts aufgrund des Schadens nicht gewährleisten konnten.“

Unterstützung bekamen sie vom Oldesloer Unternehmer Dieter Harms, der die Einzelteile des Stahlgerüsts mit seinem Hänger transportierte. „Es ist schön zu sehen, wie das durch die Kampagne entstandene Netzwerk auch bei Schwierigkeiten funktioniert“, sagt Angela Dittmar. Ein Wir-Gefühl entstehen zu lassen, sei neben der Bewußtseinsförderung für den lokalen Handel auch ein Ziel der Kampagne. Nicole Brandstetter und Angela Dittmar haben für sachdienliche Hinweise eine Belohnung von 150 Euro ausgesetzt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen