Rostige Wasserhähne auf der A 1 sorgen für lange Staus

vu a1

von
16. Mai 2014, 16:28 Uhr

Wieder ein Lkw-Unfall auf der A 1 bei Barsbüttel: Dieses Mal verlor ein Lastwagen einen 33 Kubikmeter großen Container von seinem Anhänger. Beladen war er mit 8,5 Tonnen Messingschrott. So war es nicht verwunderlich, dass unter anderem rostige Wasserhähne auf der Fahrbahn lagen. Glücklicherweise krachte kein Auto in den Container. Die Polizei sperrte zwei Fahrstreifen der A1 in Richtung Norden und die Anschlussstelle Barsbüttel in Richtung Lübeck. Der Verkehr lief einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Nach knapp zwei Stunden war der Autobahnabschnitt dann jedoch komplett geräumt. Bis dahin hatte sich allerdings schon ein Stau von mehr als zehn Kilometern Länge aufgebaut. Auch die Umleitungsstrecken rund um die Einsatzstelle waren überfüllt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen