Baum kracht auf Strasse : Riesenglück in Großhansdorf: Ast bohrt sich durch Windschutzscheibe

shz+ Logo
Ein Ast des umgestürzten Baumes bohrte sich in den Beifahrerseite des Mazda. Genau dort hatte vor wenigen Minuten noch die Ehefrau des Fahrers gesessen.

Ein Ast des umgestürzten Baumes bohrte sich in den Beifahrerseite des Mazda. Genau dort hatte vor wenigen Minuten noch die Ehefrau des Fahrers gesessen.

Ein Autofahrer hatte gerade seine Frau abgesetzt, als ein dicker Ast auf der Beifahrerseite durch die Windschutzscheibe schlug.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
26. Mai 2020, 11:42 Uhr

Großhansdorf | Riesenglück für den 67-jährigen Jörg Tessmann aus Hamburg/Langenhorn. Am Dienstagvormittag hatte er gegen 11 Uhr seine Ehefrau in der Augenklinik in Großhansdorf abgesetzt, als er mit seinem fast neuen ro...

ßGoanrfdsohr | ükiResecnlg frü den gji6ränh7-e grJö ennTmass asu nanhaomg.ur/geLbHnr mA mrstvagingeoDtita htate er ngeeg 11 hrU nsiee raEuhfe ni red nAnliekgkiu in hsfadßoGronr t,sgzbeeat asl er mit eiesmn tsaf eennu tnroe azMda afu red ndaosrrHfe tdLaernsßa ni hguitRnc mitetrtsO ntreugesw wra.

choD adursa udewr hcsni,t denn oenh oVgrnrwnua tcerahk lölitcphz eeni drnu 51 Mreet oehh ceuhB fua eid hFhbnaar – udn tfar dieab anueg den nafnrdehe aWng.e nEi irdkce Ats rhoebt ihsc fua rde iierasrBefheet udhcr dei nestcWihzhsec.idub euaGn ,tdor ow vro egwnnie neuiMtn hnoc edi earuhfE ovn örgJ nnsmeTsa essgense eah.tt

chI tloelw iligeechnt rnu wnoegird nieen afeefK knentri ,gheen mu die teertzWia uz erbeürkü.ncb

hFarre ettirl neien Scckho

rDe rgmuHraeb ltietr eenin hockcS dun deurw sib muz efeEfnirtn erd kuergttäRfsnet onv Pnsaaetsn bueert.t ärteSp rtrfdeeo tErzstanieile rPeet hacrowJ hlecteiirebsrashh inene atRgtewnensgu üfr den hstecokcegn areFhr na.

 

eDi werurhFee orrhofasdßnG tis zreeitd aed,bi end Bmua zu enärsegz und ovn rde ßSerta uz oe.hln isB fau iWteeers susm ardfü ide ndrHfrsaeo Lsanßteard llvo tpreersg .nerewd

TLXHM colkB | cuolrmhBioliattn frü krAl iet

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert