zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. August 2017 | 20:03 Uhr

Rethwisch II mit der richtigen Mischung

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Kicker des VfL gewinnen zusammen mit Oldesloer Fußballerinnen den „B&S-Sport Mixed Cup“ / Hallenturnier soll trotz schwacher Resonanz eine Zukunft haben

Normalerweise läuft es strickt getrennt ab: Fußballer und Fußballerinnen bleiben auf dem Feld jeweils unter sich – nur im Jugendbereich können beide Geschlechter bis zu den B-Jugendlichen zusammen in einem Team auflaufen. Einmal jährlich ist das im Erwachsenenbereich auch in Oldesloe möglich: Beim „B&S-Sport Mixed Cup“ des VfL Oldesloe gehen Männer und Frauen gemeinsam und gegeneinander auf Torejagd. Am Sonnabend war es in der Stormarnhalle wieder so weit.

Entstanden war die Idee einst, weil sich Kicker und Fußballerinnen innerhalb der Stadt kaum kannten. Ein größerer Austausch und Vorurteile abbauen – das waren die Ziele, mit denen der – mittlerweile aufgelöste – FFC Oldesloe das Turnier im Rahmen seines „Wintercups“ ins Leben gerufen hatte. „In der Halle können die Frauen vor allem technisch sehr gut mithalten“, betont VfL-Pressesprecher Nico von Hausen, dass sich beide Seiten gut ergänzen: „Wo die Männer einfach mal draufbolzen, suchen die Frauen oft einen überlegten Pass.“ Das Turnier hat seinen festen Platz im VfL-Terminkalender, auch wenn es nicht unbedingt ein „Publikumsrenner“ sei. „Es lohnt sich trotzdem – für die Stimmung und die Idee an sich“, bekräftigt von Hausen. Daher habe der VfL Oldesloe auch die noch junge Tradition des FFC weitergeführt nach dessen Auflösung. „Solange die Nachfrage da ist und es Spaß macht, setzen wir das fort“, erklärt von Hausen nach der insgesamt vierten Auflage der Turniers.

Das Besondere an dem Event: Spielerinnen der ersten und zweiten Mannschaft des VfL werden den Männerteams zugelost. In den Spielen müssen stets mindestens zwei Frauen auf dem Platz stehen. Neben zwei Teams der Gastgeber traten der VfL Rethwisch II, SSV Pölitz III und der SV Türkspor an. „Wir haben uns besonders gefreut, dass erstmalig Türkspor mit dabei war. Das wäre früher nicht denkbar gewesen“, anerkannte von Hausen – vor einiger Zeit hatten der VfL und der SVT nämlich noch um die Nutzung des Kurparkstadions im Streit gelegen. Doch gerade durch die Vertragsverhandlungen näherten sich Vereine einander wieder an. Weitere namhaftere Mannschaften hatten zwar auf der Wunschliste des VfL gestanden, die meisten Teams sagten aber ab, da sie bereits in der Vorbereitung auf die Restrunde steckten.

In den unterhaltsamen, fairen Spielen vor halb gefüllten Rängen ging es vor allem um Spaß. Am Ende setzte sich der VfL Rethwisch II durch und beerbte die Gastgeber. Im Finale hieß es nach Treffern durch Jill Buntfuß und Dominik Baak 2:1 gegen den VfL Oldesloe III. Auf Platz drei landete der SSV Pölitz III, Platz vier ging an Turnierneuling SV Türkspor, Schlusslicht auf Rang fünf war der Vfl Oldesloe II.

„Wir wollen an dieser Tradition festhalten. Es macht Spaß, auch wenn es nicht leichter wird, Mannschaften zusammenzubekommen, die Zeit finden, um hier anzutreten“, erklärte Nico von Hausen nach der Veranstaltung mit Blick auf die Zukunft des Turniers.  

zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2017 | 11:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen